Carlos

Geburtsdatum: 01.10.2011
Geschlecht: männlich
Rasse:  Mischling
Schulterhöhe: ca 48 cm, 15 kg
Endgröße:  ausgewachsen
Geimpft / Geimpft:
Kastriert: X
Mittelmeercheck (MMC): nach Einreise
Ergebnis MMC:  
Handicap / Behinderung: blind
Krankheiten:  keine bekannt
Notfall:  X
Aufenthaltsort: Sardinien
Schutzgebühr:

25,-€, + 75,-€ MMC + 150,- €
Transport auf dem Landweg

Carlos sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:
Paten: 
Carlos verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: Kindern: im  Schulalter
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:  
ländliche Lage / Grundstück: 
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht:  keine Bedingung
kann allein bleiben:   
Sonstiges:

 Blind

 


Wir dürfen Entwarnung geben.

Carlos und Miele werden eine sichere Zukunft haben. Carlos‘ Augen werden behandelt werden und er bekommt eine Familie und einen Kumpel an seiner Seite.

Miele wird nicht einsam in seinem Zwinger sterben. Er wird erfahren wie schön das Leben für einen alten Hund sein kann. Er wird Gras unter den Pfoten haben und sein Schlafplatz wird mit weichen Decken gepolstert sein.

Auch Miele’s Schwester Lola konnten wir im Canile finden und auch sie wird nicht länger dort leben müssen.

 

Wir sagen nochmals „Danke“ an dieser Stelle für die großartige Unterstützung in den sozialen Medien. Wir können nicht Jedem einzeln danken….aber jeder einzelne Beitrag ist wertvoll gewesen und hat geholfen.

Wir werden weiter berichten von Carlos, Miele und Lola…..von ihrer Ausreise ins Glück ( Ende September) und ihrem neuen Leben.

Carlos – wer kann Licht in sein dunkles Leben bringen?

Sein Leben war bislang in doppelter Hinsicht dunkel. Es ist nicht zu übersehen, dass er massive Probleme mit den Augen hat und wir wissen nicht, ob er komplett erblindet ist oder ob es noch etwas Sehkraft gibt…

Die Bilder, die wir von ihm haben, sind eine einzige Anklage und dokumentieren sein trauriges Leben. Diese Bilder sprechen für sich.

 

Bislang hat sein Leid auch Niemanden interessiert! Ob er Schmerzen hat und ob man bei rechtzeitigem Eingreifen sein Augenlicht hätte retten können ist eine Frage, die man in einem sardischen Canile (=Tierheim) nicht stellen muss. Es sind Aufbewahrungsanstalten für Straßenhunde gegen eine Tagesprämie, meist mit nur rudimentärer medizinischer Versorgung, keinerlei menschlicher Zuwendung - und natürlich ohne die Absicht einer Vermittlung. Für die Bewohner ist es eine Einbahnstraße; kaum ein Hund kommt lebend wieder dort heraus. Was sie kennen, sind 3-4 qm Schotter oder Beton und ein winziger dunkler Unterschlupf. Die Hunde werden dort lediglich verwaltet, sehen kaum Menschen, bekommen niemals Besuch.

Es ist die dunkle Seite des Lebens für jedes Tier, das dort weggesperrt ist. Unser Ziel ist es soweit wie möglich dagegen Licht, Hoffnung und Liebe zu setzen und den dringendsten Notfällen zu helfen. Wir möchten vor allen Dingen nicht erleben, dass Carlos geht ohne jemals Liebe und Zuneigung erhalten zu haben. Dringend suchen wir deshalb für Carlos ein Endzuhause oder eine Pflegestelle. Seine Augen müssen zeitnah von einem Fach-Tierarzt angesehen werden.

Das Leben mit einem blinden Hund ist nicht so kompliziert, wie man allgemein denkt. Hunde sind „Nasentiere“ und sehen ohnehin nicht so gut. Vielleicht wäre es ratsam nicht ständig die Möbel umzustellen, aber Hunde bekommen es sehr gut hin das fehlende Augenlicht zu kompensieren. Und da wo es nicht geht, muss der Mensch vorausschauend agieren. Steile Uferböschungen, Gartenteiche oder ähnliches muss der Mensch für den Hund „sehen“ Ein ruhiges Zuhause mit souveränem Ersthund wäre hilfreich. Wir sehen Carlos dagegen nicht in einem turbulenten Haushalt mit kleinen Kindern.

 

Wir haben die Vision wie er sicher und behütet im Garten die Spätsommersonne genießen kann und er nicht mehr den beißenden Uringeruch des Tierheims ertragen muss. Er wird ein sauberes Kissen haben und nicht mehr auf dem kalten und nassen Betonboden liegen. Sein Futter muss er nicht mehr gegen die anderen verteidigen und es wird gutes Futter sein und keine Essensreste aus einer Pizzeria mehr. Wir möchten Bilder von einem zufriedenem Carlos zeigen; diese Bilder hier sollen Vergangenheit sein.

Carlos könnte mit Ihrer Unterstützung bereits Ende September die Reise in ein besseres Leben antreten.

Carlos ist ca. 8 Jahre alt und er braucht so dringend unsere Hilfe. Bitte helfen Sie uns ihm zu helfen!

 

Wir möchten gerne ein „Sparschwein“ für ihn aufstellen und freuen uns sehr über Unterstützung für seine sicherlich aufwendige medizinische Versorgung. Auch Ideen und Lösungsangebote für seine Unterbringung in Deutschland sind willkommen. Er leidet schon solange im Stillen und von der Welt vergessen…ab sofort ist er nicht mehr unsichtbar.

Spendenbarometer:

Andreas J. 50 €      

Susanne B. 50 €

Dagmar W. 60 €

Andrea M. 50 €

Petra S. 100 €

Paul S. 50 €

Reisebüro Travelträume 200 €

Alexandra R. 50 €

Martina M. 50 €

Anette P. 20 €

Ilona S. 10 €

Nina K. 60 €

Petra H. 15 €

Herzlichen Dank allen Spendern!

Wir vermitteln bundesweit.

Ansprechpartner für die Vermittlung von Carlos:
Claudia Hölling
Tel.: 02864/ 885369
Mobil: 0157/ 37046913
E-Mail: c.hoelling@saving-dogs.de
Fax: 02864 /6786

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen.
Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.