Bonaria

Geburtsdatum: 01.01.2021
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 40 cm, 10 kg
Endgröße: ausgewachsen
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert / Sterilisiert:
Mittelmeercheck (MMC): nach Einreise
Ergebnis MMC:   
Handicap / Behinderung: nein
Krankheiten: keine bekannt
Notfall nein
Aufenthaltsort:

Sardinien, Canile

meine Transportgebühr wurde gespendet von Karin S.

Bonaria sucht:   
eigene Familie:
Paten: 
Bonaria verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: nicht bekannt Kindern: im Schulalter
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück:  mindestens 1,50 hoch eingezäunt
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht: keine Voraussetzung
kann allein bleiben:  nein
Sonstiges:

 

 

 

 

Aktualisierung Februar 2022:

Hallo Ihr lieben Menschen da draußen, ich bin es Bonaria, ich wollte mich mal ganz kurz zu Wort melden...

 

Leider ist mein Wunsch, meinen ersten Geburtstag bei meiner Familie zu feiern, nicht in Erfüllung gegangen. Immer noch triste ich tagein tagaus in meinem Zwinger. Dabei wird immer wieder gesagt, was für eine hübsche Maus ich doch sei und besonders meine „Fledermaus-Ohren“ gefallen wohl sehr. Ich werde meinen Traum auf ein eigenes Zuhause und eine eigene Familie nicht aufgeben. Ich weiß, irgendwo da draußen gibt es sie, meine Menschen und wir müssen uns nur noch finden. Vielleicht klappt es ja jetzt. Ich hoffe es so sehr.

 

Die süße Bonaria und wir warten so sehr auf Ihren Anruf. Die Maus sitzt auf ihren gepackten Koffern und möchte nun endlich auch die große Reise ins Glück mit unserem Shuttlebus antreten.

Wir freuen uns über Ihren Anruf!!!

Stand: 17.4.22


Bonaria – hat die Ohren aufgestellt für ihren Anruf

Bonaria ist gerade einmal 10 Monate alt und würde gerne ihren ersten Geburtstag bei ihrer eigenen Familie feiern! So richtig mit Schmuseeinheiten, einem Spielzeug und vielleicht sogar einem liebevoll gebackenen Hundekuchen. Abends würde sie sich dann sicher in ihr weiches Körbchen legen, im Schlaf fiepen und mit den Pfoten rudern, weil sie selig träumend ihren großen Tag verarbeitet…

So oder ähnlich gestalten wir hierzulande den Geburtstag unserer vierbeinigen Familienmitglieder. Wir verwöhnen und lieben sie – und das nicht nur zum Ehrentag, sondern 365 Tage im Jahr!

 

Bonaria kennt das alles nicht. Ihre dunklen Knopfaugen sehen nur die Betonzelle und die Gitterstäbe des Canile, in dem sie eingesperrt ist. Ihre großen Ohren hören kein freundliches Wort, sondern nur das permanente Gebell ihrer Leidensgenossen. Ihre Nase erkundet keine Wiese, keine würzige Erde oder ein spannendes Mauseloch. Die fäkaliengeschwängerte Luft ist alles, was heranweht.

Wie diese zauberhafte Junghündin im Canile gelandet ist, wissen wir nicht. Wir kennen weder ihre Eltern noch die Geschichte, die Bonaria vorher erlebt hat.

Wir wissen nur eines: Bonaria hat eine Zukunft verdient und die bekommt sie, indem wir für die Süße die passende Familie finden! Die junge Dame kennt und weiß noch nichts, sie ist mental ein Welpe. Deshalb sollten Sie keinerlei Erwartungen an sie haben, sondern sie behutsam in unsere Welt und an alle Umweltreize heranführen. Bonaria ist jung und unbedarft, sie wird sich ihr Leben im Handumdrehen zurückholen und ein fröhliches Familienmitglied werden. Sie wird genau die Freundin auf 4 Pfoten werden, die Sie und Ihre freundlich-konsequente Erziehung aus ihr machen.

 

Wir haben allerdings durchaus einige Erwartungen an Sie: Für Welpen und Junghunde sehen wir eine Rundum-Betreuung als selbstverständlich an. Diese sollte über 2-3 Wochen Urlaubszeit deutlich hinausgehen. Ein so junger Hund gehört nicht ins Büro, wo er stundenlang untätig auf einer Decke liegen muss. Auch die Betreuung durch Freunde oder die Oma während der Arbeitszeit ist keine Option, denn Bonaria braucht in diesem Alter IHRE Menschen. Sollten Sie im Home-Office arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch hier nicht ihre körperliche Anwesenheit vonnöten ist, sondern SIE. Der Mensch, der Bonaria beschäftigt, mit ihr spielt und für sie da ist. Das ist wichtig für die Bindung und eine gesunde Entwicklung. Auch der Kontakt zu gleichaltrigen Artgenossen gehört zum Pflichtprogramm, damit aus Bonaria eine zuverlässige, freundliche und souveräne Begleiterin werden kann. Wir wünschen uns für die Maus eine junge Familie, die viel mit ihr unternimmt. Ein freundlicher Ersthund, von dem Bonaria abschauen kann, wäre schön, ist aber keine Bedingung.

Wir möchten Sie nicht entmutigen, sondern nur deutlich machen, dass ein junger Hund jede Menge Arbeit macht und viel Zeit in Anspruch nimmt. Bonaria hat, wie jeder Teenager, jede Menge kreativer Ideen in ihrem Köpfchen. Zerkaute Schuhe, zerkratzte Stuhlbeine, ausgebuddelte Blumen oder auch die ein oder andere Pfütze auf dem Parkett sind nur ein Teil dessen, womit sie rechnen müssen.

 

Wenn Sie jedoch Bonarias Blick nicht widerstehen können und ihr ein Zuhause ohne Wenn und Aber schenken möchten, dann freuen wir uns sehr auf Ihren Anruf!

Ansprechpartner für diese Vermittlung:
Silke Schnitzler
Mobil: 0176.61884614
E-Mail: s.schnitzler@saving-dogs.de

 

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.

In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.

Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen.
Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.