Cody

Cody auf seiner Pflegestelle

Cody kurz nachdem er gefunden wurde

Geburtsdatum: ca.06.2019
Geschlecht: männlich
Rasse:  Bretonen-Mischling
Schulterhöhe: ca 47 cm, 14 kg
Endgröße:  ausgewachsen
Geimpft / Geimpft:
Kastriert:  
Mittelmeercheck (MMC): Italien: Leishmaniose positiv
Ergebnis MMC:  erneuter Test nach Einreise in D
Handicap / Behinderung: nein
Krankheiten:  siehe Sonstiges
Notfall:  nein
Aufenthaltsort: Sardinien
 

 Meine Transportgebühr wurde gespendet von Heike F.

Cody sucht:   
eigene Familie:
Paten: 
Cody verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück: 
Wohnung / Reihenhaus:   
Ersthund erwünscht: denkbar
kann allein bleiben: 
Sonstiges:

 Leishmaniose positiv, bereits in Behandlung

   

Aktualisierung August 2021 - Dem Tod von der Schippe gesprungen!

Hurra - Cody ist kaum wiederzuerkennen! Er hat sich dank liebevoller Pflege, hochwertigem, purinarmem Futter und natürlich der Medikation sehr gut erholt. In der allerersten Phase nach seiner Rettung waren diverse Bluttests, eine Elektrophorese und Parasitenchecks notwendig. Da es Cody damals sehr schlecht ging, haben wir zunächst eine Spezialbehandlung mit einem sehr teuren Medikament gestartet. Zur Unterstützung seiner Nierenfunktion und seiner Abwehrkräfte bekam er zusätzlich hoch dosierte Vitamin- und Mineralstoffcocktails.

Das hat sich gelohnt! Wir danken noch einmal all den mitfühlenden Menschen, die sein Sparschwein füllen und ihn bei seiner Stabilisierung unterstützen!

 

Die Haut sieht jetzt prima aus, der Hübsche hat ordentlich Gewicht zugelegt, seine Augen leuchten. Unser Cody schaut fröhlich in die Kamera und hofft, dass sich nun auch sein größter Wunsch erfüllt: Eine eigene Familie! Auf der Pflegestelle verträgt er sich sowohl mit Rüden als auch Hündinnen und wird uns als ausgesprochen sozial beschrieben. Die Koffer sind gepackt; Cody hat ein Reiseticket geschenkt bekommen und ist ab sofort startklar für seine Zukunft in Deutschland.

Warum Auslandstierschutz?

Besser als wir könnte Ihnen diese Frage zum Beispiel Cody beantworten. Cody ist nämlich einer der unzähligen traurigen Botschafter im Auslandstierschutz. Der etwa 2jährige Jagdhundmischling kauerte in einer einsamen, ländlichen Gegend in diesem erbärmlichen Zustand unter einem Baum, an dem er festgebunden war. Krank und abgemagert bis auf die Knochen, wartete er dort auf seine Erlösung. Dass diese Erlösung ein langer, qualvoller Prozess gewesen wäre, dürfte wohl jedem klar sein…

Cody hatte jedoch einen Schutzengel, denn er wurde von einem wandernden Touristen aufgegriffen. Der Mann war nach dem ersten Schock couragiert genug, das Häufchen Elend zu befreien. Er trug den nicht gerade kleinen Hund auf seinen Armen bis in die nächste Ortschaft! Cody war so schwach, dass er keinerlei Reaktionen zeigte. Im Dorf fragte sein Retter überall herum, ob jemand den Hund kennt oder helfen kann. Die Antwort war nein und nein. Die Einheimischen sind, im Gegensatz zu Touristen, an Anblicke wie Cody leider gewöhnt. Niemand kann oder will sich um so einen Hund kümmern. Der Tourist machte sich erneut mit Cody auf den Weg und fragte in der nächsten Ortschaft. Dort gab es jemanden, der uns kennt und den Kontakt herstellte. Dann ging alles sehr unbürokratisch und schnell – unser Name wurde einmal mehr Programm. Wir übernahmen Cody – den Namen hat ihm übrigens sein Finder gegeben – und brachten ihn auf einer privaten Pflegestelle unter.

 

Cody ist in Sicherheit. Er war bereits zur Blutabnahme, da er augenscheinlich an akuter Leishmaniose leidet und in einem desolaten Ernährungszustand ist. Der Schnelltest auf Leishmaniose war positiv, Rest negativ. Jetzt haben wir einen ersten Status Quo und können loslegen. Cody zeigt sich im Moment sehr unterwürfig und ist schwach, aber ein ganz lieber Kerl. Jetzt wird er medizinisch behandelt und liebevoll gepäppelt.

 

Wir möchten Sie für unseren tapferen Botschafter um Hilfe bitten:

Er braucht Paten und Spender für seine Medikamente und auch für Spezialfutter. Das Futter muss ihn sowohl zu Kräften kommen lassen als auch auf seine Erkrankung zugeschnitten sein. Wir können nur als Team für diesen Hund kämpfen, müssen alle an einem Strang ziehen. Natürlich braucht Cody später, wenn er stabil ist, auch ein liebevolles Zuhause. Eins nach dem Anderen. Erst einmal muss der Süße wieder auf die Pfoten kommen. Über entsprechende Angebote für Cody würden wir uns aber jetzt schon freuen, denn er kann im August ausreisen!

 

Helfen Sie Cody? Sie können ihm ein Zeichen der Solidarität senden unter Spendenstichwort CODY.

 

Cody hat ein eigenes Sparschwein:

Conny W. und Dieter A. 300.-€

Claudia K. 40.-€

Jutta K. 80.-€

Constanze W. 300.-€

Sabine D. 100.-€

Beate Sch. 100.-€

Inge T. 50.-€

Andrea M. 50.-€

Birgitt P. 30.-€



Ihre Ansprechpartnerin für diese Vermittlung:

Marion Doufas
Tel.: 02323/26538
Mobil :  0179/4514309
E-Mail: m.doufas@saving-dogs.de


Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.