Hesca

Geburtsdatum: 15.10.2017
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe:  im Wachstum
Endgröße: ca 50 cm
Gechipt: 
Geimpft:
Kastriert: X
Mittelmeercheck (MMC): nach Einreise
Ergebnis MMC:   
Handicap/Behinderung: X
Krankheiten: siehe sonstiges
Notfall X
Aufenthaltsort: Sardinien
Schutzgebühr:

250,- €, + 75,- € MMC +  120,- €
Transport auf dem Landweg

   
   
   
Hesca sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:
Paten: 
Hesca verträgt sich mit:  
Rüden: 
Hündinnen:
Katzen:
Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpenschule:
Hundeschule:
Haus in ländlicher Lage: 
Wohnung / Reihenhaus: 
Garten / Grundstück: wäre schön
Ersthund erwünscht:  
kann allein bleiben:   nach Lernphase

Sonstiges:

 

KINDER EINER HELDIN…

 

Hesca, Hila, Hermosa, Hedda, Helios

 

Zur traurigen Geschichte der 5 hübschen Welpen kommen wir später. Erst einmal möchten wir Ihnen hier Hesca, Hila, Hermosa, Hedda und Helios vorstellen. Verspielte, freundliche, menschenbezogene Welpen. Gerade mal ein paar Wochen alt.

 

Zurzeit noch auf Sardinien in einer privaten Pflegestelle von uns untergebracht werden sie dort umsorgt, sozialisiert und auf das Leben vorbereitet. Die Mäuse werden mittelgroß nach unserer derzeitigen Schätzung. Sie werden zu wunderschönen Junghunden heranwachsen und das natürlich am liebsten in ihrer eigenen Familie, vielleicht bei Ihnen?

 

Die fünf können bereits Anfang Februar 2018 ausreisen.

 

So süß und niedlich die Kleinen auch sind, möchten wir Sie bitten einige Dinge im Vorfeld zu bedenken. Ein Welpe ist weder stubenrein, noch kann er bereits an der Leine laufen. Sie wissen auch noch nicht, dass zum Beispiel die Schuhe des Herrchens nicht zum Zerkauen gedacht sind oder der Garten nicht einem Wühlmausfeld gleichen soll. So junge Hunde müssen alles erst noch lernen. Viel Zeit und Geduld ist hier gefragt. Der Besuch einer Hundeschule ist ein unbedingtes Muss. Für Welpen ist nicht nur der Kontakt zu seinem Menschen wichtig, sondern auch der Kontakt zu Artgenossen ist sehr entscheidend für ihre gute Sozialentwicklung.

 

Wenn Sie bis hierhin gelesen haben, möchten wir Ihnen keinesfalls die Geschichte der fünf vorenthalten. Diese Jungtiere haben ihr Leben dem Einsatz ihrer Mutter zu verdanken. Hella! So hieß die Mutter. Ja leider müssen wir schreiben, sie hieß, weil Hella verstorben ist. Diese tolle Hündin brachte ihre Kinder am Rande einer stark befahrenen Durchgangsstraße zur Welt und umsorgte und behütete diese bis zu ihrem letzten Atemzug.

 

Als wir Hella und ihre Kinder in unsere Obhut nahmen, war Hella schon vollkommen ausgemergelt und schwach. Die erste Untersuchung beim Tierarzt ergab das sie wahnsinnige Schmerzen gehabt haben musste. In beiden Ohren steckten tief Grannen.

 

Leider hatte Hella weitere zunächst unentdeckte „Baustellen“ und so wurde es von einem auf den anderen Tag notwendig sie erneut in die Klinik zu bringen. Zu dem Zeitpunkt waren ihre Welpen gerade 6 Wochen alt! Trotz all unserer Bemühungen und tagelanger Klinikaufenthalte, bei denen unserer Kollegin vor Ort Hella immer begleitete, war diese tolle Hündin zu krank und geschwächt und verlor den Kampf. Doch ihr Kampf war in keinem Fall umsonst. Sie hat für ihre Kinder alles gegeben und gekämpft. Wir sind dankbar solch eine starke, bewundernswerte Hündin kennen gelernt zu haben. In Gedanken wird sie uns bei unserer weiteren Arbeit begleiten. Und wir werden das Versprechen, das wir Hella gegeben haben, mit großer Sorgfalt in die Tat umsetzen.

 

Ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen, als Hella je erfahren durfte!

 

Sie möchten unterstützen, liebe Interessenten. Wenn Sie sich der Verantwortung bewusst sind einen Welpen aufzunehmen und uns helfen möchten, Hellas Kindern die bestmögliche Zukunft zu schenken, zögern Sie nicht und rufen Sie uns an!


Herzlichen Dank für Ihr Interesse!
Wir vermitteln bundesweit.

Ansprechpartnerin für die Vermittlung:

Nicole Bertram
Tel.: 02173/ 8549790
Mobil: 0172/ 2655238
E-Mail: n.bertram@saving-dogs.de


Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

empfehlen Sie uns weiter: