Honey

Geburtsdatum: 01.11.2008
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 50 cm, 15 kg
Endgröße:  ausgewachsen
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert:
Mittelmeercheck (MMC):
Ergebnis MMC:   komplett negativ
Handicap / Behinderung:  
Krankheiten: keine bekannt
Notfall  
Aufenthaltsort: 73271 Holzmaden
Schutzgebühr:

100,- €, + 75,- € MMC + 150,- €
Transport auf dem Landweg

Honey sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:  
Paten: 
Honey verträgt sich mit:  
Rüden:  Hündinnen: 
Katzen: kann getestet werden Kindern: unbekannt
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück: 
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht:  
kann allein bleiben:   

Sonstiges:

 

 

Honey – sie ist wirklich so süß wie Honig

Seit dem 3.11. ist Honey auf einer Pflegestelle im Raum Stuttgart. Sie ist völlig unkompliziert, schaut sich bei den vorhandenen Hunden ab wie das Leben funktioniert und passt sich problemlos an.

 

Hier ein erster Bericht ihrer Pflegefamilie:

Honey war auf der ganzen Rückfahrt ruhig…. Als wir dann bei mir ankamen, bin ich erst mal mit ihr allein in die Wohnung gegangen, damit sie meinen Mann und meine 3 Rüden in Ruhe kennenlernen durfte. Danach sind wir in den Garten und ich holte meine beiden Hündinnen aus dem Auto. Es war gleich alles von Anfang an friedlich. …Man merkte zwar, dass sie keine Wohnung kennt, aber sie hat sich mit großer Neugier und ohne Scheu jedes Zimmer genau angesehen…natürlich wollte sie nicht gerne in die Wanne, aber dann stand sie doch ruhig da (also nicht erstarrt oder ängstlich) …. Jetzt hat sie ein ganz weiches und flauschiges Fell.

 

Sie wollte erst nicht so gerne mitlaufen…Aber nach einer kurzen Strecke ging es dann doch ganz gut. Wir sind bloß nicht schnell vorangekommen, weil es so viel zum Schnüffeln gab…sie läuft fast immer mit lockerer Leine….

Meine erste Einschätzung: Honey ist sehr lieb und neugierig. Zwar noch etwas zurückhaltend aber überhaupt nicht ängstlich. Sie braucht keinen Zweithund, wenn aber einer vorhanden ist, macht das auch nichts. Wichtig ist eher ein ruhiges Zuhause mit ausgiebigen, gemütlichen Spazierrunden.“

 

Es ist so einmalig toll diesen ersten Bericht zu lesen. Honey ist völlig offen und hat vermutlich sofort begriffen, dass nun ihr Leben eine Wende genommen hat. Ja, dass jetzt ihr Leben beginnt.

Sie ist kein Jung-Hund mehr und trotzdem werden Sie erleben, dass sie neugierig wie ein junger Hund ist. Sie bringt den Menschen Vertrauen entgegen. Sie hat eine wirklich besondere Ausstrahlung. Honey ist ein Geschenk für die Menschen, die einen älteren Hund zu schätzen wissen.

Honey - es wird Zeit für eine eigene Familie!

Mit großen Augen schaut sie uns an: man sieht Verwunderung und einen Hauch von Unsicherheit, aber auch Erwartung auf ein besseres Leben.

Honey hat bislang nicht viel vom Leben gehabt. Lange Zeit war sie in einem Canile weggesperrt. Konnte sich nicht frei bewegen, musste im Dreck und Gestank ausharren, bekam keine Beachtung oder Zuneigung. Wie viele andere Hunde gehörte sie zu den Vergessenen. Wer nimmt schon einen 10 Jahre alten Hund? Keine Perspektive für sie – ein warten auf den Tod! Es ist brutal! Es ist die Realität!

Für Honey hat sich das Blatt gewendet. Sie ist in unserer Auffangstation „Hope“. Ihr erster Ausflug auf unserem Gelände war ein kleines Wunder für sie. Jeder Grashalm wurde intensiv untersucht. Sie hat so viel nachzuholen.

Unsere Erfahrung zeigt uns immer wieder, dass gerade die älteren Hunde der neuen Welt mit Gelassenheit begegnen. Sicher gibt es viel Dinge, die sie nicht kennen. Führt man sie selber aber mit Ruhe an das Unbekannte heran, lernen sie erstaunlich schnell. Die älteren Hunde lassen sich Zeit beim Kennenlernen ...selten erlebt man sie hektisch. Man sollte ihnen die Ruhe dafür auch gewähren…manchmal zwingen sie auch uns Menschen zur Entschleunigung und meistens ist das auch gut für uns.

Dennoch sollten Sie nicht denken, dass sie mit Honey einen Hund adoptieren, der nur noch im Körbchen liegt… Auch sie möchte gerne laufen und bestimmt auch herumtoben. Ein gut eingezäunter Garten wäre natürlich toll; ein Leben in der Fußgängerzone einer Stadt können wir uns nicht für sie vorstellen.

Seien Sie darauf eingestellt, dass sie erst lernen muss an der Leine zu laufen und in einem Haushalt mit Menschen zu wohnen. Sie kennt möglicherweise keine Treppen und sicherlich keinen Staubsauger. Was für unsere „Wohnungshunde“ selbstverständlich ist, muss sie noch kennenlernen.

Wenn Sie sich von dieser - auch in der Optik- tollen Hündin berührt fühlen, rufen Sie mich gerne an. Dann kann vielleicht schon bald unsere „Honey“ erfahren wie süß das Leben sein kann.

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf !


Wir vermitteln bundesweit.

 

Ansprechpartnerin für die Vermittlung:

Claudia Hölling

Tel: 02864/885369

Fax 02864/6786

Mobil 0157/37046913

E-Mail : c.hoelling@saving-dogs.de

 

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.

Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.