Ivy

Geburtsdatum: 01.01.2018
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca 53 cm, kg 19,5
Endgröße:  
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert:
Mittelmeercheck (MMC):
Ergebnis MMC:  Dirofilaria repens (bereits in Behandlung), Rest negativ
Handicap / Behinderung: X
Krankheiten: keine bekannt
Notfall
Aufenthaltsort: 52388 Nörvenich
Schutzgebühr: 250,- €, + 75,- € MMC + 150,- €
Transport auf dem Landweg
Ivy sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:  
Paten: 
Ivy verträgt sich mit:  
Rüden:  Hündinnen:
Katzen: kann getestet werden Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Welpenschule:
ländliche Lage / Grundstück: 
Wohnung / Reihenhaus:   
Ersthund erwünscht:  
kann allein bleiben:   
Sonstiges:

X

Update 18.11. - Ivys Pflegestelle berichtet:

Ivy hat sich sehr gut eingelebt. Sie geht inzwischen ganz toll an der Leine und reagiert gut auf ihren Namen. Autos, Jogger und Fahrradfahrer ignoriert sie. Das hübsche Mädchen ist mit anderen Hunden anfangs etwas unsicher, stellt die Haare auf und knurrt auch manchmal im ersten Moment. Das liegt sicher daran dass sie in der wichtigsten Prägephase in einer tierheimähnlichen Einrichtung saß. Sie läßt sich aber schnell beruhigen und spielt dann auch mit anderen Hunden. Sie lernt halt noch jeden Tag dazu. Ivy zeigt sich ein wenig eifersüchtig, wenn ich mich mit meinem Hund beschäftige und versucht sich dazwischen zu drängen. Wer will ihr das verdenken nach Jahren des Entbehrens. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ihre Menschen gerne für sich hätte, also Einzelprinzessin wäre. Generell ist sie aber mit anderen Hunden nach Eingewöhnungszeit und solider Kennenlernphase kompatibel. Ich war eine Woche in den Niederlanden am Meer und habe sie am Strand frei laufen lassen können. Dort hat sie gezeigt was in ihr steckt: Viel Power! Sie hat sich so gefreut über den Strand zu rasen und mit meiner Hündin zu spielen. Sie war mit im Lokal, wo sie sich sehr lieb und ruhig verhalten hat. Auch das Autofahren ist problemlos und inzwischen springt sie von alleine in den Wagen. Sie guckt sich viel von meiner Hündin ab und hat eine schnelle Auffassungsgabe. Ich könnte mir vorstellen, dass sie viel Spaß an Agility oder Mantrailing hätte. Wichtig ist, meines Erachtens, dass sie immer wieder Ruhepausen bekommt, damit sie nicht überdreht. Im Haus verhält sie sich ruhig, freut sich immer riesig, wenn es raus geht. Ich finde, Ivy ist ein super Begleit- und Familienhund. Kinder sollten standfest sein, da sie manchmal etwas wild ist. Generell geht sie auf alle Menschen positiv und freundlich zu. Katzen findet sie nicht so toll. Pferde sind ihr noch etwas unheimlich, aber sie hat keine große Angst mehr davor. Den Hühnern meiner Hundesitterin hat sie sich sehr vorsichtig genähert. Da sie schon eine Hundepersönlichkeit ist, wäre es wünschenswert wenn die zukünftigen Besitzer Hundeerfahrung hätten und eine Hundeschule mit ihr besuchen würden. Was sie noch lernen muss ist das Alleinbleiben. Bisher hat sie zwar nichts kaputt gemacht, aber sie zieht alle erreichbaren Kleidungsstücke und Decken durch das Haus und knabbert immer wieder an einer Pflanze, wenn sie alleine ist. Das macht sie auch, wenn sie mit meiner Hündin zusammen ist und ich nicht da bin.


Update 16.02.19

Ivy - Jaaa, ich bin eine Powerfrau! Meine Leute wünsche ich mir sportlich und aktiv. Ein etwaig vorhandener Hundekumpel sollte, so wie ich, selbstbewusst sein. Wie sieht`s aus? Wen darf ich in Zukunft beglücken?

Indra, India, Ivy und Inci – 4 junge Hundemädchen gerettet!

…und zwar vor dem berüchtigten Canile. Und das kam so:

Die 4 Schwestern lebten in Freiheit, aber die Hundefänger hatten schon einen Auftrag. Gefährlich… Sollte sich jemand von den Hündinnen belästigt fühlen (oft reicht die bloße Anwesenheit als Grund), wird die Polizei eingeschaltet und es gilt generell die Vorschrift, dass solche Hunde dann ins Canile gebracht werden müssen. Wir können nicht oft genug betonen, dass dies eine Einbahnstrasse ist. Kaum ein Hund kommt dort jemals wieder heraus. Meist folgt ein lebenslanges Martyrium unter sehr schlechten Bedingungen. Die medizinische Versorgung ist rudimentär; die Insassen fristen ein trostloses Dasein bis zu ihrem Tod.

Diesmal nicht!! Wir wurden rechtzeitig informiert und gebeten, diesen gerade mal dem Welpenalter entwachsenen Junghündinnen zu helfen. Natürlich sagten wir zu. Indra, India Ivy und Inci sind am 3.Oktober in unserer Auffangstation Hope eingetroffen. Noch merkt man ihnen an, dass sie keinen engen Kontakt oder gute Erfahrungen mit Menschen gemacht haben. Die Geschwister sind noch scheu und unsicher, weil ja alles neu ist, auch die eingebüßte räumliche Freiheit der Strasse. Aber unsere Claudia wird dies – wie immer – innerhalb kurzer Zeit ändern. Sie wird die 4 bildhübschen Mädchen an alles gewöhnen, sie verwöhnen und ihr Vertrauen gewinnen. Darin ist Claudia unschlagbar. Alle werden, da sie mit ca. 9 Monaten bereits im gebärfähigen Alter sind, kurzfristig kastriert. So etwas gehört selbstverständlich zur Prävention. Handeln, bevor es zu spät ist.

Nächster Schritt: Wir suchen nun Pflegestellen oder im Idealfall ein Zuhause für unsere Hübschen. Im November findet der nächste Transport statt und wir möchten, dass Indra, India, Ivy und Inci dann dabei sind und direkt in ein neues, artgerechtes Leben durchstarten. Hope ist nur ein Sprungbrett. Mehr soll und darf es im Leben unserer Schützlinge nicht bedeuten.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie einer der Schwestern einen End- oder Pflegeplatz anbieten können. Vielen Dank!


Wir vermitteln bundesweit.

 

Ansprechpartnerin für die Vermittlung:
Karin Loebnitz
Mobil:  0177/ 7003377
E-Mail k.loebnitz@saving-dogs.de

Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.