Lilla

Geburtsdatum: 01.09.2007
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 53 cm, 15 kg
Endgröße:  ausgewachsen
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert:
Mittelmeercheck (MMC):
Ergebnis MMC:   komplett negativ
Handicap / Behinderung: X
Krankheiten: keine bekannt
Notfall X
Aufenthaltsort: 42781 Haan
Schutzgebühr: 100,- €, + 75,- € MMC + 150,- €
Transport auf dem Landweg
Lilla sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle: X
Paten: 
Lilla verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: unbekannt Kindern: unbekannt
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:
 ländliche Lage / Grundstück:  wäre schön, eingezäunt
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht: keine Bedingung
kann allein bleiben:   unbekannt
Sonstiges:

 

Lilla – Die Unsichtbare

Traue keinem Menschen. Traue auch keinen Artgenossen. Mache dich unsichtbar.

Auf diese Weise habe ich es geschafft fast 12 Jahre lang zu überleben. Meine neue Pflegefamilie sagt, es sei kein richtiges Leben gewesen. Dass es viel Schönes gibt, viele nette Menschen und viele tolle Hunde.

Auf den ersten Blick wirkt das oft auch so, aber ich traue ihnen natürlich nicht. Ich habe schon viele Menschen und Hunde kennengelernt und manchmal wirkten sie am Anfang auch sehr nett, aber immer hat sich für mich das Gegenteil herausgestellt. Ich habe viele Narben, die das bestätigen. Seit drei Wochen lebe ich bei der neuen Pflegefamilie. Es ist ganz anders als im italienischen Hundeheim. Viel Platz, keine Rangkämpfe oder Streitigkeiten ums Fressen, meine eigene Decke, Wärme und tägliche Spaziergänge. Die beiden Menschen und die zwei Hunde geben sich sehr freundlich. Die Menschen versuchen mich oft aus meiner Ecke zu locken und mir leckere Sachen zu geben, mir neue Dinge zu zeigen und mit mir rauszugehen.

Das gefällt mir eigentlich ganz gut, sodass ich manchmal sogar meine Angst vergesse. Während ich dann laufe oder in die Luft schnuppere, renne ich hin und wieder sogar kopflos vor. Auch meine Rute wedelt dann hin und her. Aus Unachtsamkeit verlasse ich des Öfteren auch meine Ecke und schaue mich um – in letzter Zeit immer öfter. Ich hoffe, dass mir das nicht zum Verhängnis wird, doch ich bin kurz davor es zu wagen und auf etwas Schönes zu hoffen, auch wenn ich mich doch eigentlich schon aufgegeben hatte.

Ich brauche nicht viel. Ich liege gerne weich, habe meine Ruhe und doch habe ich gern das Leben um mich herum. Mit meiner Pflegefamilie bin ich zumeist immer in einem Raum. Mittlerweile fällt es mir sehr leicht dabei zu schlafen und zu schnarchen. Durch das Haus streife ich in der Regel nur, wenn sie nicht da sind, aber wenn es raus geht, dann laufe ich gern mit zur Tür, lasse mich anleinen und nach Draußen führen. Die Pflegefamilie redet davon, dass ich vielleicht bald meine eigene Familie bekomme. Am besten mit einem netten, souveränen Ersthund und liebevollen Menschen. Verstehen tue ich mich aber mit allen Hunden gut, auch wenn ich ihnen noch eher vorsichtig und mit Desinteresse begegne. Empathie, Liebe und Geduld, Dinge die mir nie gegeben wurden, wünsche ich mir für mein neues Leben in einer Familie, wenn ich mir denn etwas wünschen darf.

Ist da draußen Jemand, dem ich nicht zu alt, zu anders und zu passiv bin? Denn auch wenn meine Augen trüb, mein Körper von Narben gezeichnet und meine Schnauze grau ist, möchte ich Sie bitten mich nicht aufzugeben. Denn das Leben könnte auch für mich, endlich beginnen.

Update Dezember 2018:

Lilla- chancenlos?

Sie ist ein altes Mädchen und kommt in unserer Auffangstation HOPE nicht zurecht.

Das alte Mädchen sollte ja eigentlich schon im neuen Zuhause sein. Hier wurde wegen Krankheit abgesagt. Lilla hockt nahezu 24 Stunden in ihrer Hütte auf HOPE und es sieht so aus als hätte sie mit ihrem Leben abgeschlossen. Unsere Claudia holt sie jeden Tag liebevoll aus der Hütte und trägt sie in den Freilauf. Lilla möchte aber nicht dort sein, sie versucht sofort in ihre Hütte zurückzukommen. Sie merken schon liebe Leser: hier sind Hundekenner mit Geduld und viel Einfühlungsvermögen gefragt bzw. gesucht. Lilla muss aus ihrem Schneckenhaus raus. Sie ist doch schon 11 Jahre alt und konnte das schreckliche Tierheim hinter sich lassen. Es soll aufwärts- und vorwärtsgehen. Gesucht wird ein Zuhause mit souveränem, nicht dominanten Ersthund, der Lilla mitzieht und an der Seite steht.

Lilla… eine weitere chancenlose alte Hündin?

Warum ich Ihnen so eine Frage stelle? Weil ich weiß, wie schwer Lilla es haben wird, ein Zuhause zu finden. Schließlich wollen doch die meisten Menschen lieber niedliche kleine aufgeweckte Welpen adoptieren, als eine vorsichtige und schüchterne alte Hündin.

Und genau das ist Lilla!

Sie ist schon 11 Jahre alt und hat diese Zeit ausschließlich im Tierheim verbracht. Sie wurde als Welpe an einer Straße ausgesetzt, von einem Auto angefahren und dann einfach dort im Straßengraben liegen gelassen. Dieser Vorfall wurde beobachtet und so konnte Lilla zwar von der Straße gerettet werden, um dann aber direkt ins Tierheim zu kommen.

An Lillas Gesicht sieht man, wie alt sie mittlerweile ist, denn es ist grau geworden. Ihre Augen haben ihren Glanz verloren, sie blicken traurig und sind trüb geworden.

Hoffnung ihr Gefängnis noch einmal verlassen zu dürfen, hat sie wohl nicht mehr, denn viel zu lange hat sie gehofft und geschehen ist nichts. Sie funktioniert einfach nur noch, funktioniert, um den Alltag im Tierheim zu überleben.

Ich allerdings habe die Hoffnung noch lange nicht aufgegeben, dass Lilla noch ein paar Jahre in einer Familie leben darf, dass sie erfährt was es heißt auf Gras zu laufen, vtl an Schnee zu riechen oder in einem weichen Körbchen inmitten ihrer Menschen zu liegen und zu träumen.

Ich wünsche mir Menschen mit Geduld, die nicht gleich traurig sind, wenn Lilla nicht sofort freudig auf sie zugelaufen kommt, Menschen mit Hundeerfahrung die ihr die Zeit geben, die sie benötigt, um im neuen Leben anzukommen.

 

Lilla braucht Sie, damit ihre Augen wieder strahlen.

Bitte schauen Sie sich noch einmal in Lillas traurige Augen und wenn dann der Funke bei Ihnen überspringt, rufen Sie mich gerne an. Lillas neues Leben könnte im neuen Jahr beginnen.


Herzlichen Dank für Ihr Interesse!
Wir vermitteln bundesweit.

Ansprechpartnerin für die Vermittlung:

Shirley Reinhold

Mobil: 01577 / 4 77 77 81

EMail: s.reinhold@saving-dogs.de


Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.