Lentina

Geburtsdatum: 01.01.2013
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 41 cm, 15 kg
Endgröße: ausgewachsen
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert:
Mittelmeercheck (MMC): folgt
Ergebnis MMC:   
Handicap / Behinderung: X
Krankheiten: keine bekannt
Notfall X
Aufenthaltsort: 50171 Kerpen
Schutzgebühr:

250,- €, + 75,- € MMC, die Transportkosten werden über eine Spende abgedeckt

Lentina sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:  
Paten:   
Lentina verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: unbekannt Kindern: ab 6 Jahren
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück:  ✔  gut eingezäunt
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht:   gerne
kann allein bleiben:   muss geübt werden

Sonstiges:

 

 

 


Update 21.Februar 2021

Bei vielen unserer Hunde tut sich in den ersten Wochen nach Ankunft unheimlich viel, deshalb noch einmal Neuigkeiten von Lentina: Es kristallisiert sich inzwischen deutlich heraus, dass die Süße lieber Einzelprinzessin sein möchte. Sie versteht sich nach wie vor mit den Hunden der PS gut, neigt jedoch zu Eifersüchteleien, sobald es um ihre Pflegemama geht. Lentina, die niemals eine Familie kannte, hat ihr Herz ganz und gar verschenkt und himmelt ihren Menschen an, möchte ihn nicht teilen. Wir können ihr das nicht verdenken, wenn wir auf ihre Vergangenheit schauen! Lentinas Bindungsbereitschaft ist phänomenal. Sie zeigt bisher keine Ambitionen, mit den anderen Hunden zu spielen, sondern ist wunschlos glücklich, wenn sie nahe bei ihrer Pflegemama sein darf. Lentina könnte deshalb auch problemlos für 3-4 Stunden mit ins Büro. Dabei sein ist alles für die Maus. Wir suchen nun also ein Immer-Dabei-Zuhause ohne Artgenossen, mit denen sie – aus ihrer Sicht – um Liebe und Zuwendung konkurrieren müsste.

Aktualisierung Februar 2021 – Lentina ist Sonnenschein pur!

Nach einem zermürbenden Kampf um die letzten 4 Hunde aus dem Canile Europa sind Lentina und ihre 3 Leidensgenossen am 6. Februar endlich wohlbehalten in Deutschland angekommen! Lentinas Pflegestelle ist absolut hin und weg von ihr, kommt aus dem Schwärmen nicht heraus:

 

Lentina ist ein Traum! Sie war sofort stubenrein, ist völlig unkompliziert und geht schon ganz prima an der Leine. Das hübsche Mädchen ist zu allen freundlich, immer fröhlich und dabei total entspannt. Schmusen und gebürstet werden findet sie klasse, Furcht kennt sie nicht. Gemeinsame Fütterung mit den anderen – kein Thema. Lentina ist nicht futterneidisch. Sie versteht sich gut mit dem Rüden und der kleinen Hündin des Haushalts und schaut auch Dinge bei ihnen ab. Nach 2 Tagen lag sie bereits mit der kleinen Lotti gemeinsam im Körbchen. Auch dass es ein Leckerchen gibt, wenn man sich brav setzt statt die Pflegemama vor Begeisterung anzuspringen, hat sie im Handumdrehen verstanden. Lentina ist klug, neugierig und offen für Neues, möchte gerne lernen. Wenn Besuch kommt, begrüßt sie auch die ihr fremden Menschen freundlich und würde am liebsten auf deren Schoß klettern.

Katzen geht sie aus dem Weg, die sind ihr noch etwas unheimlich. Wir gehen deshalb davon aus, dass sie mit ein wenig Anleitung auch problemlos in einem Katzenhaushalt zurecht käme.

 

Wir teilen die Begeisterung der Pflegestelle rückhaltlos, denn all das grenzt an ein Wunder: Lentina hat in den Jahren im schlimmsten Hundelager Sardiniens viel mitgemacht. Die alten, inzwischen verheilten Narben auf ihrem Rücken erzählen von ihrer traumatischen Vergangenheit. Aber die hübsche Hündin hat all das Grauen einfach hinter sich lassen können und sich ihr sonniges Gemüt bewahrt. Es zeugt von Charakterstärke, dass sie sich nie aufgegeben hat. Nun vergeudet Lentina keine Sekunde: Sie holt sich ihr Leben zurück, und zwar auf der Überholspur!

Ihre Pflegemama sagt, dass Lentinas künftige Familie sich glücklich schätzen kann, einen solchen Schatz zu bekommen. Wir hoffen, dass unser Mädchen ganz bald von den richtigen Menschen gesehen wird. Lentina kann nach Absprache gerne auf ihrer Pflegestelle besucht werden.

 

Weil das Mäuschen trotz ihrer traumatischen Vergangenheit ein enormes Bindungspotential entwickelt hat und ihrer Pflegemama auf Schritt und Tritt folgt wie ein kleiner Satellit, sehen wir Lentina nur in einer Familie, die immer für sie da ist. Eine stundenweise Trennung von ihren Menschen durch z.B. einen Halbtagsjob möchten wir ihr nicht zumuten. Lentina soll ein Immer-Dabei-Hund bleiben – das hat sie mehr als verdient!

Aktualisierung Oktober 2020:

Erst einmal vielen Dank, dass Sie Lentinas Geschichte in unseren Vermittlungsforen verfolgen und Anteil an ihrem Schicksal nehmen: Sie wurde im Zuge der Schließung des Canile Europa in ein anderes Canile umgesetzt. Leider können wir Ihnen immer noch keine konkreten Auskünfte darüber geben, ob und wann wir Lentina übernehmen dürfen, da die dafür zuständigen Behörden uns immer wieder vertrösten. Mal ist es eine fehlende Unterschrift auf einem Dokument, mal ist der zuständige Sachbearbeiter gerade nicht erreichbar, mal ist das Gericht geschlossen…

Wenn Sie Lentina dennoch eine Pflege- oder Endstelle bieten möchten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme und werden Ihnen gerne vorab schon einmal die entsprechenden Unterlagen zukommen lassen. Wir geben nicht auf, denn wir haben den längeren Atem und sobald es neue Infos zu Lentina gibt, werden wir Sie umgehend darüber informieren.



Da die Auflösung des Canile Europa permanent weitergeht, bis auch der letzte Insasse der jeweils betroffenen Gemeinden in ein anderes Canile umgesetzt worden ist, werden wir bis zum Torschluss so viele Hunde retten, wie unsere begrenzten Kapazitäten zulassen. Von den einst über 1.000 unter haarsträubenden Bedingungen eingesperrten Hunden sind aktuell noch ca. 180 dort, täglich werden es weniger. Wir berichteten hierüber unter Canile Europa - eine Tragödie und über die Gefahren und körperlichen Qualen in Canile Europa – die Opfer. So furchtbar das ist - sobald die Hunde auf die Umsetzungslisten kommen, ist ihre Zukunft dennoch mehr als ungewiss…Jetzt stellen wir unsere neuen Schützlinge von dort vor. Sie alle brauchen besser gestern als heute ein Zuhause, damit sie überleben. Bitte reicht ihnen die Hand, sie haben keine Zeit mehr!

Hier kommt LENTINA!

Das bildhübsche braun-weiße Mädel ist 7 Jahre alt und unheimlich freundlich und menschenbezogen. Sie war nicht nur neugierig und interessiert an uns, sondern sogar richtig fröhlich und ausgelassen. Motto: Juhuuuu, endlich bekomme ich mal Besuch! Lentina fegte übermütig durch das kleine Gehege und schien jede Sekunde Abwechselung aus ihrer Tristesse aufzusaugen. Es ist so tragisch: Sie hat noch nie etwas Gutes erlebt. Weder im Zusammenhang mit Menschen noch generell: Der wenige qm große Zwinger des Hundegefängnisses ist ihr ganzes Universum. Sie kennt weder einen Auslauf noch richtig rennen, keine angemessene Bewegung, kein adäquates Futter. Die Maus hat weder jemals einen Baum gesehen noch weiß sie um die Existenz von Autos, Fernsehern, warmen, weichen Hundekörben oder liebkosenden Händen. Gebell, Tierheimstress, der Geruch von Urin und Kot sowie 1 x täglich Reissuppe bestimmen ihr Leben. Das reicht jetzt, oder?

 

Auch wenn wir nicht wissen, wie es bei Lentina sein wird, können wir aus langjähriger Erfahrung sagen, dass die meisten Canile-Hunde sich nach erstaunlich kurzer Zeit in unser Leben eingliedern, von Anfang an stubenrein sind. Besonders, wenn sie einen souveränen, keinesfalls dominanten oder ängstlichen Ersthund an ihrer Seite haben, geht alles flott. Bei dem „schreiben sie ab“, wie in der Schule. Genau wie ein Welpe, wird Lentina bei null anfangen und alles lernen müssen. Wir finden, dass sie, genau wie ein Welpe, diese Zeit mehr als verdient hat. Dass man von ihr zunächst nichts erwarten darf, aber alles zu geben bereit ist und sich auch von kleinen Rückschritten nicht aus dem Takt bringen lässt, setzen wir voraus. Wer kann die fröhliche Hundedame aus ihrem Elend befreien und Lentina zeitnah eine Zukunft schenken? Sie ist noch voller Hoffnung und kann das sicher alles hinter sich lassen!


Ansprechpartnerin für diese Vermittlung:

Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7003377
E-Mail k.loebnitz@saving-dogs.de

 

Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.