Nelli

Geburtsdatum: 10.01.2019
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe:  Mrz 2019: ca. 20 cm, 3 kg
Endgröße:  im Wachstum
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert:  
Mittelmeercheck (MMC): folgt
Ergebnis MMC:   
Handicap / Behinderung: X
Krankheiten: keine bekannt
Notfall X
Aufenthaltsort: 58706 Menden
Schutzgebühr:

250,- €, + 75,- € MMC + 150,- €
Transport auf dem Landweg

Nelli sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:  
Paten:   
Nelli verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen:
Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw. Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück:  ✔ 
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht:   keine Bedingung
kann allein bleiben:   nein
Sonstiges:

 

 


Update Mai 2019:

 

Nelli ist nun auf einer Pflegestelle in Deutschland. Hier zeigt sie sich neugierig und aufgeschlossen. Anfängliches Zögern bei neuen Situationen gibt sich schnell. Hunde und Menschen jeder Größe werden freundlich begrüßt. Sie ist schon fast stubenrein und an der Leineführung wird gearbeitet (klappt zusammen mit den Hunden der Pfegestelle schon ganz gut). Sie fährt ruhig im Auto mit. Sie liebt es zu rennen und zu spielen und fegt dann wie ein kleiner Tornado durch den Garten. Abends wird auf dem Sofa gekuschelt und das sollte auch in ihrem neuen Zuhause so sein. Sie ist sehr menschenbezogen und möchte gerne schmusen und gestreichelt werden. Nach einem sehr tristen Start ins Leben, sollte von nun an nur noch die Sonne für Nelli scheinen. Sind Sie nun neugierig auf Nelli geworden und möchten sie gerne kennenlernen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit ihrer Vermittlerin  auf und nach Rücksprache mit ihr können Sie Nelli dann auch gerne auf ihrer Pflegestelle besuchen

Nico, Nelo, Nelli, Nola: Von der Mutter getrennt und in ein Canile abgeschoben...

das ist so ziemlich das Schlimmste, was einem Welpen passieren kann und daher geben wir wieder unser Bestes, damit die Kleinen diesen Lebensabschnitt bald hinter sich lassen können.

Wir erfuhren von unserem Kollegen von den Welpen. Er war bezüglich eines anderen Hundes im Canile und entdeckte die kleinen Mäuse eher zufällig in einem steril gekachelten Raum.

Was macht man nun in solch einem Moment? Augen zu, umdrehen und kurz durchatmen, damit der Puls wieder runter geht und dann gute Argumente vorbringen, um die Welpen übernehmen zu dürfen. Jetzt kommt die gute Nachricht, denn das kann unser Kollege sehr gut. Diskutieren was das Zeug hält und nicht locker lassen. Dann endlich nach einer für ihn gefühlten Ewigkeit, bekam er das ok und somit können wir Ihnen die Kleinen heute vorstellen.

Die 4 sind noch so jung und dennoch haben sie bisher nur die negativen Seiten des Lebens kennengelernt. Damit muss nun aber Schluss sein. Wir würden Nico, Nelo, Nelly und Nola jeweils gerne in eine Familie vermitteln. Kinder ab Schulalter wären schön, Familienanschluss ist Bedingung.

Gerade zu Anfang werden Nico, Nelo, Nelly und Nola Ihre volle Aufmerksamkeit und Hilfe benötigen, um die alltäglichen Dinge des Lebens zu meistern. Wenn Ihnen bewusst ist, dass ein Welpe Ihnen manche schlaflose Nacht bereiten wird, dass er Haare verlieren könnte oder viel Schmutz ins Haus trägt, welpentypisch noch nichts kann und auch nicht weiß, was Sie von ihm möchten und Sie jetzt immer noch „Ja“ zu einem Welpen sagen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Die 4 können im Mai ausreisen und wir hoffen, dass alle bis dahin ihr Ticket in eine glückliche Zukunft bekommen haben, auch über ein Pflegestellenangebot würden wir uns sehr freuen.

Zur Endgröße oder Rasse der Welpen können wir keine genauen Angaben machen und auch nicht mutmaßen, da beide Elterntiere unbekannt sind.


Wir vermitteln bundesweit.


Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

Claudia Hansmann
Tel.: 02323/27882
Mobil: 0157/89347345
E-Mail: c.hansmann@saving-dogs.de

 

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung,  abweichen.

Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.

Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.