Roland

Geburtsdatum: 01.09.2009
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: 60 cm
Endgröße: ausgewachsen
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert:  
Mittelmeercheck (MMC): folgt
Ergebnis MMC:   
Handicap / Behinderung:
Krankheiten: Leishmaniose die mit einer Uveitis einhergeht. Kann zur Trübung/Erblindung führen
Notfall  
Aufenthaltsort: 86356 Neusäss
Schutzgebühr:

100,- €, + 75,- € MMC + 150,- €
Transport auf dem Landweg

Roland sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:  
Paten: 
Roland verträgt sich mit:  
Rüden:  Hündinnen:
Katzen: Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Hunde- bzw Welpenschule:
ländliche Lage/ Grundstück: 
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht:  
kann allein bleiben:   
Sonstiges:

Roland muss aufgrund einer Augenerkrankung behandelt werden!

 


Aktualisierung Roland 03.10.2018

Wir sind so erleichtert: Roland durfte Ende September auf eine sehr versierte Pflegestelle nach Süddeutschland reisen. Damit hat er einen großen Schritt geschafft ! Er ist raus aus der Tristesse des Tierheims, er bekommt medizinische Versorgung, er darf mit 2 netten Hündinnen durch den Garten stromern ,er bekommt Streicheleinheiten ohne Ende und er nimmt das neue Leben dankbar an. Sein Pflegefrauchen berichtet, dass er einfach unkompliziert ist…

 

Wenn wir sowas hören, freuen wir uns aber gleichzeitig macht sich auch immer eine gewisse Betroffenheit und Traurigkeit breit : es ist das Gefühl, dass so ein toller Hund die meiste Zeit seines Lebens in einem Gefängnis verbringen musste…und Roland`s Schicksal ist kein Einzelfall !

Das leben auf Sardinien gehört jedoch nun der Vergangenheit an und wir sind gespannt was die Zukunft ihm bringen wird…vielleicht seine eigene Familie ????

Seine Augenerkrankung werden wir zeitnah durch einen Fachtierarzt in Deutschland abklären lassen. Wir berichten über das Ergebnis.

 

Lesen Sie hier Roland`s Vorgeschichte :

Roland ist einer von diesen Hunden, der niemals eine Chance hat das Tierheim zu verlassen. Er ist kein Welpe mehr, er ist positiv auf Leishmaniose getestet, erhält jedoch vor Ort keine Behandlung. Roland hat Probleme mit den Augen. Er ist in Gefahr sein Augenlicht zu verlieren und muss dringend einem kompetenten Tierarzt vorgestellt werden Als ob das Leben ihn nicht schon genug damit bestraft hat weggesperrt zu sein, wird er als blinder Hund den anderen Hunden eine willkommene Beute sein. Schwächer zu sein ist im Tierheimalltag gleich einem Todesurteil. Wir können nicht wegsehen und ihm seinem Schicksal überlassen. Wir haben so schreckliche Angst zu spät zu kommen. Wir möchten nicht die lapidare Erklärung des verantwortlichen Menschen aus dem Tierheim hören, die da lauten würde: „Es gab eine Beißerei; der Hund wurde tot gebissen!“ Zu oft haben wir das schon zur Kenntnis nehmen müssen.

Wer kann dem armen Kerl helfen? Es sollten Menschen sein, die keine Berührungsängste mit dem Thema haben und vielleicht eine entsprechende Erfahrung mitbringen. Vielleicht haben Sie bereits einen Hund mit positivem Befund. Auch ihr „Tierarzt des Vertrauens“ sollte eine sachliche Einstellung mitbringen. Es gibt - je nach Schwere der Erkrankung – verschiedene Ansätze in der Therapie. Gerne informieren wir auch umfassend dazu und unterstützen.

Wir haben einen Traum! In diesem Traum sehen wir Roland in seinem flauschig weichen, weißen Fell auf einer grünen Wiese, die Nase in der Luft. Neugierig atmet er die frische und saubere Luft. Vergessen sind der Schmutz und der Uringestank des Tierheims. Seine Augen blinzeln in die Sonne. Roland darf endlich leben.

Schauen Sie sich seine Bilder an: er ist gerne beim Menschen. Er genießt so sehr diese wenigen Streicheleinheiten beim Fotoshooting…ein ultrakurzes Glück… nur dieser kleine Augenblick im traurigen Tierheimalltag… mehr gibt es nicht …aber es gibt ihm Hoffnung.

 

Bitte schenken Sie ihm Lichtblicke! Gemeinsam können wir ihm helfen! Er benötigt so dringend ein zuhause!

Roland ist sozialverträglich; würde sicher gerne von einem erfahrenen Hund profitieren um die „Spielregeln“ in der Menschenfamilie kennenzulernen. Er kennt nur das Tierheimleben.

Wir vermitteln bundesweit.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Vermittlung ist:

Claudia Hölling
Tel.: 02864/ 885369
Mobil: 0157/ 37046913
E-Mail: c.hoelling@saving-dogs.de
Fax: 02864 /6786

 

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kollegen/innen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen wir die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in dem Tierheim nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.