Sana

Geburtsdatum: 15.04.2018
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 30  cm
Endgröße:  im Wachstum
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert:  
Mittelmeercheck (MMC): nach Einreise
Ergebnis MMC:   
Handicap/Behinderung: X
Krankheiten: keine bekannt
Notfall X
Aufenthaltsort: Sardinien
Schutzgebühr: 250,- €, + 75,- € MMC + 150,- €
Transport 
Sana sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:
Paten: 
Sana verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw. Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück: 
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht:  wäre schön
kann allein bleiben:  nach Lernphase
Sonstiges:

X

Bleibt Sana alleine zurück?

Anfang August sind Sana und Shirley auf unser HOPE Gelände gezogen. Für beide in keinem Fall schön sich plötzlich in einem Gehege wieder zu finden. Nichts desto trotz sind beide putzmuntere, freundliche, verspielte Welpen Mädchen.

 

Sana ist sicherer als ihr Schwester. Sie ist neugierig, unerschrocken und deutlich menschenbezogener als Shirley. Jetzt suchen wir dringend für Sana noch einen Pflegestellenplatz, am liebsten natürlich ein Endzuhause, damit sie nicht alleine zurückbleiben muss. Möchten Sie Sana den Start ins Leben als Pflegestelle bieten? Oder vielleicht sogar die Option auf ein Endzuhause bieten? Sprechen Sie mich gerne an. Besonders in diesem jungen Alter ist der Kontakt zu Mensch und Tier besonders wichtig für die Welpen, um sie gut zu sozialisieren und sie somit optimal auf ihr weiteres Leben vorzubereiten.

 

Wir hoffen so sehr, dass die beiden Schwestern am 29.09. zusammen reisen können.

Shirley und Sana knapp einem Weg ohne Chance entgangen

… ein Mann beobachtete an einer Straße wie zwei Welpen hastig in ein Auto geladen wurden.

 

Sein Bauchgefühl deutete nichts Gutes an und somit suchte er das Gespräch mit dem Fahrer. Es stellte sich heraus, dass sein ungutes Gefühl ihn nicht getäuscht hatte… die kleinen Welpen sollten weg, tja in ein Canile wohin auch sonst? Dies hätte für die Zwei ein Weg ohne Wiederkehr bedeutet… einmal in die Mühlen eines Canile geraten, gibt es in den meisten Fällen kein Entkommen mehr. Es bedeutet ein Leben in ständigem Kampf ums Überleben, den gerade die Schwächeren nicht selten mit ihrem Leben bezahlen. Diejenigen die überleben, fristen ihr Dasein zu Vielen gemeinsam auf 8 Quadratmeter, umringt von Stahl und Beton.

 

Der Mann konnte den Fahrer davon überzeugen, ihm die Welpen zu überlassen. Kurzerhand nahm er die Zwei mit zu sich ohne zu wissen wir er das überhaupt künftig mit zwei Welpen bewerkstelligen sollte - aber in keinem Fall sollten sie in die Canile gelangen. Er fand eine Lösung! Er nahm mit uns Kontakt auf und bat uns um Hilfe.

Shirley und Sana haben es diesem beherzten Einsatz eines einzelnen Mannes zu verdanken, dass sie sich nun auf einer privaten Pflegestelle von uns auf Sardinien in Sicherheit befinden und in eine hoffnungsvolle Zukunft blicken können.

 

Beide könnten bereits im August mit unserem Transport nach Deutschland in ihre eigenen Körbchen reisen. Auch ein Pflegestellenangebot wäre für die zwei Hübschen ein wichtiger Schritt in die eigenen vier Wände.

Wir vermitteln bundesweit.

 

Ansprechpartnerin für diese Vermittlung:

Nicole Bertram

Tel: 02173  8549790

Mobil: 0172  2655238

E-Mail: n.bertram@saving-dogs.de

 

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten. In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung,  abweichen.

Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.

Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.