Xeris

Geburtsdatum:  20.1.2018
Geschlecht:

männlich

Rasse: Mischling
Schulterhöhe: Mai 2018: ca.  30-35 cm,  8 kg
Endgröße: im Wachstum, Endgröße ca 50-55 cm
Gechipt: 
Geimpft:
Kastriert:  
Mittelmeercheck (MMC): nach Einreise
Ergebnis MMC:   
Handicap/Behinderung: X
Krankheiten: keine bekannt
Notfall X
Aufenthaltsort: Sardinien
Schutzgebühr: 250,- €, + 75,- € MMC +  150,- €
Transport auf dem Landweg
   
   
Xeris  sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle:
Paten: 
Xeris  verträgt sich mit:  
Rüden: 
Hündinnen:
Katzen:
Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpenschule:
Hundeschule:  
Haus in ländlicher Lage: 
Wohnung / Reihenhaus: 
Garten / Grundstück: wäre optimal
Ersthund erwünscht: keine Bedingung
kann allein bleiben:   noch nicht
Sonstiges:
X

Xeris – eine Geschichte, die sich zum X-ten Mal wiederholt.

 

Xalon, Xaro, Xeico, Xemo, Xera, Xeris, Ximo, Xira – acht Welpen und eine Geschichte, wie sie leider so oft und öfter auf Sardinien vorkommt. Denn Hunde sind hier oft nur einfache Nutztiere und werden meist nicht liebevoll behandelt. Jäger oder Bauern haben ihre Hunde, die bei der Jagd helfen, den Hof bewachen oder die anderen Tiere hüten. Werden die Hunde schwach, alt oder krank, werden sie abgestoßen und ersetzt. Nicht selten wird der Hund im Laufe seines Lebens gedeckt bzw. als Deckrüde genutzt, um preisgünstig Nachschub heranzuschaffen. Viele sind nicht registriert und werden nicht fachmännisch medizinisch versorgt, um sich der Hunde problemlos entledigen zu können und keine Konsequenzen fürchten zu müssen, falls der Hund mal „Mist baut“, da er ja nicht nachverfolgbar ist. Die überflüssigen Hunde werden einfach verjagt oder sich ihrer kurzerhand entledigt. Glücklicherweise entwickelt sich aber auch auf Sardinien schleichend aber stetig ein Trend dahingehend, die Hunde an Tierschutzvereine zu übergeben. Da kommen nun wir von saving-dogs und vor allem Sie ins Spiel…

 

So etwa lief es auch bei Xalon, Xaro, Xeico, Xemo, Xera, Xeris, Ximo, Xira und ihrer Mutter. Wir wissen nicht genau, wie viele Welpen es ursprünglich waren. Was wir aber wissen, ist, dass es mindestens ein weiteres Geschwisterchen gab, welches aus Unachtsamkeit oder Gleichgültigkeit überfahren wurde. Aus irgendeinem Grund waren die Kleinen „untauglich“ und ungewollt. Auf unsere Bitte hin, die Mutter auf unsere Kosten kastrieren zu dürfen, haben wir auch gleich die Welpen dazu bekommen. Nun sind die acht Welpen auf unserer Auffangstation Hope und wurden dort umfänglich medizinisch versorgt. Derzeit ist es noch etwas früh, um viel zu dem Wesen der Kleinen zu sagen. Es sind vierbeinige Rohdiamanten, die einen liebevollen Schliff nötig haben. Die Mühen, die man in die Erziehung steckt, zahlen sich ein Hundeleben lag aus. Und das für beide Seiten…

 

Bitte bedenken Sie, ein Welpe muss noch alles lernen. Er benötigt eine Rundumbetreuung, kann nicht alleine bleiben und ist auch noch nicht stubenrein. Auch muss seine Sozialisation gefördert werden, was durch den Besuch einer Welpenschule bestmöglich gewährleistet werden kann. Hat Sie einer unserer Welpen berührt? – Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme! Unsere Welpen werden bundesweit vermittelt. Sie können bereits Mitte Mai 2018 ausreisen.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!

Wir vermitteln bundesweit.

 

Ansprechpartner für die Vermittlung:

Alan Russek

Mobil: 0177 / 2 11 49 76

EMail: a.russek@saving-dogs.de

 

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.

Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen.

Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.