anna

Geburtsdatum: ca. 8 Monate
Geschlecht: Hündin
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca 32 cm, 8 kg
Endgröße: ausgewachsen
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert / Sterilisiert:
Mittelmeercheck (MMC): nach Einreise
Ergebnis MMC:   
Handicap / Behinderung: nein
Krankheiten: keine bekannt
Notfall nein
Aufenthaltsort: Sardinien, Canile
Anna sucht:   
eigene Familie:
Paten: 
Anna verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: Kindern:  vorstellbar
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück:  wäre schön, eingezäunt
Wohnung / Reihenhaus: 
Ersthund erwünscht:  gerne, keine Bedingung
kann allein bleiben:  muss erlent werden
Sonstiges:
 

5 + 5 sind nicht immer 10 – Großeinsatz auf Sardinien

Wie schon einige Male zuvor, hat es in der Leitung unseres sardischen Netzwerks wieder geknistert. Wir erfuhren auf diesem Wege, dass ein älterer Mann, der abgeschieden im Hinterland lebt und vom Sozialdienst versorgt wird, 10 Hunde auf seinem Grundstück hält. 5 Rüden und 5 intakte Hündinnen… Man braucht keinen Taschenrechner oder viel Fantasie, um das Ergebnis zu ermitteln:

Aktuell haben 2 der Hündinnen Welpen; ein Wurf ist etwa 3 Monate alt, der andere 14-16 Tage. Futter ist nicht ausreichend vorhanden, von Welpen-Mus etc. ganz zu schweigen. Das Schöne ist, dass der „Landfunk“ in mehrere Richtungen gesendet hat und hier gemeinsamer Tierschutz wunderbar ineinander greift wie Rädchen in einem Getriebe:

 

Ein besorgter Tierfreund bemerkt eine Notlage und informiert jemanden, der es teilt. Ein sardisches Tierheim reagiert prompt und lässt eine größere Menge Trocken- und Nassfutter anliefern, damit keiner der Hunde hungern muss. Wir waren, vertreten durch eine sardische Kollegin, selbst vor Ort, um die Hunde kennenzulernen. Die Endlosschleife des Welpen-Elends muss unterbrochen werden, deshalb haben wir uns spontan für ein umfangreiches Hilfspaket entschieden:

die insgesamt 10 erwachsenen Hunde lassen wir kastrieren, denn dazu dient der Kastrationsfond. Die beiden Mamas natürlich erst, wenn die Welpen unabhängiger sind

  • zwei der Hündinnen werden wir in die Vermittlung aufnehmen
  • auch für einige der Welpen suchen wir bereits über unsere Homepage ein Zuhause
  • ab sofort werden alle Hunde regelmäßig mit einem Spot-On gegen Parasiten und damit gegen Mittelmeerkrankheiten versorgt.

Genau deshalb sind Rücklagen für unsere verschiedenen Hilfe-Fonds so wichtig. Hier stehen 10 Kastrationen auf einmal an. Zwei der Hündinnen werden irgendwann eine Familie in Deutschland finden, die anderen drei werden bei dem alten Mann ein besseres Leben haben, weil sie nicht immer wieder Welpen zur Welt bringen müssen, die keine Zukunft haben. Die 5 Rüden werden nicht mehr ständig im hormonellen Liebes-Stress stehen, sondern ein ruhigeres Leben führen. Der Besitzer hat künftig deutlich weniger Sorgen und wird vermutlich diese Geschichte in seinem Kreis erzählen.

Und dann wird es sicher nicht lange dauern, bis es wieder knistert in der Leitung und wir fragen: Wie können wir helfen?

Video: 20.01.2024


Ihre Ansprechpartnerin für diese Vermittlung :

Nicole Bertram

Mobil: 0172 / 2655238

E-Mail: n.bertram@saving-dogs.de

 

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.

In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.

Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen. Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.