Sternenhimmel

Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an, als ein neuer Stern erstrahlte


Principessa (Sari)

 

Am 22. Februar 2024 bist du über die Regenbogenbrücke gegangen.

Kleine Maus es vermissen dich alle sehr.

 

Du hattest Glück und hast tolle Menschen gefunden, die mit dir gemeinsam so viel erlebt haben. Immer warst du dabei  im Urlaub, beim Stand-up-Paddeling, beim Wandern, im Büro, ...

Du warst eine wunderbare Begleitung.

 

Zuletzt hattest du starke Schmeerzen, konntest nicht mehr laufen. Das war schwer zu ertragen, warst du doch immer gerne mit unterwegs auf den ausgedehnten Spaziergängen.

 

Mach's gut kleine Sari

wir vergessen dich nicht

... und irgendwann sehen wir uns wieder

am anderen Ende des Regenbogens

 


Vino

Durch einen tragischen Unfall auf Sardinien ist unser kleiner Vino am 09.02.2024 über die Regenbogenbrücke gegangen.

Wir sind unendlich traurig darüber, denn sein Leben hatte ja gerade erst begonnen.

In unseren Herzen lebst du weiter, kleiner Vino.


Risschen (Marisa 15.06.2010 - 08.02.2024)

Ciao ma bella, unsere allerliebste Risa oder auch Omili oder Speedy Risi, oder Eichhörnchen oder Eisprinzessin genannt.

Du warst von Sekunde eins an so gutmütig sanft und einfach toll.

Du hast uns blind vertraut und wir und Emma dir.

Du hast es geliebt, wenn wir dich geknuddelt haben oder wenn wir für dich gesungen haben bei der Ohrreinigung.

Jeden Urlaub am Meer hast du so sehr genossen. Du liebtest es ins Meer zu gehen oder in der Natur im Wald in jeden Busch zu gehen und dort zu buddeln.

Du hattest für dein Alter noch so viel Energie.

Du hast es geliebt Auto zu fahren.

Deine Schnauzen Abdrücke hingen immer am Fenster.

Du hast jeden Ausflug super gemeistert.

Du warst so eine treue Seele.

Du hattest uns und Emma immer im Blick.

Dein Charakter war einfach magisch .

Nun sitzen wir hier und starren in deine leeren Körbchen......

Wir trauern um unsere großartige und sanfte und liebevolle Risa.

Wir werden dich nie vergessen.

Wir werden dich immer in liebevoller Erinnerung behalten .

 

Run free Omili......

Deine Wencke, Sandra und Emma

 

Marisa – „wir war`n so richtig Freunde für die Ewigkeit…das war doch klar….hinterm Horizont geht`s weiter ….so was Großes geht nicht einfach so vorbei"…. (Udo Lindenberg)

 

es war ein plötzlicher und schmerzhafter Abschied ! Am 8.5.2021 begann die beste Zeit ihres Lebens. An diesem Tag durfte sie in den Haushalt von Wencke, Sandra und Emma einziehen und sie hatte eine eigene Familie. Nach der langen Zeit im Canile durfte sie endlich leben. Sie hatte zum ersten Mal in ihrem Leben ein eigenes weiches Körbchen und als sie auf dem glatten Boden keinen Halt fand, bekam sie „Stopper-Socken angezogen 😊.Sie durfte wunderbare Urlaube verbringen in Dänemark und Norddeutschland und liebte den Strand und das Meer. Seit Jahresanfang kränkelte sie etwas. Die Ohren machten ihr mal wieder Probleme ….aber die tierärztliche Untersuchung ergab zusätzlich eine weit fortgeschrittene Krebserkrankung….

 

Marisa ist jetzt wieder mit ihren (2023 auch in Deutschland) verstorbenen Schwestern Mary und Luisa vereint. Wir sind überzeugt, dass die 3 Mädels hinter dem Regenbogen ihren Spaß miteinander haben.

 


Du hast Pfotenabdrücke auf unserer Seele hinterlassen...

 

Der Himmel hat einen neuen Stern bekommen....

...Maja, früher Lea, ist über die Regenbogenbrücke gegangen und dort wieder mit ihrem geliebten Frauchen vereint.

 

Maja hatte das Glück, im Frühjahr 2016 aus einem sardischen Canile zu unserer Pia, einer lieben Tierschutzkollegin bei saving-dogs, einen Pflegeplatz zu bekommen. Ihr Zuhause fand die kleine Maja dann bei Pias Tante. Majas Glück war jahrelang perfekt, bis ihr Frauchen krank wurde und in einem Pflegeheim untergebracht werden sollte... Maja hätte ihr Frauchen auch dorthin begleiten dürfen. Aber das Schicksal hatte es anders gewollt. Die Krankheit von Majas Frauchen verschlimmerte sich akut, Frauchen wollte ihre Maja noch einmal sehen, das wurde ihr auch gestattet und so durfte Maja in deren letzten Stunden bei ihrem Frauchen sein.......Die Familie holte Maja selbstverständlich ins Haus und man kümmerte sich liebevoll um die Kleine. Auch Pia nahm immer noch Anteil an Majas Leben, abends ging sie die Spaziergänge mit Maja mit und leistete der Cousine und Maja Gesellschaft. Anfang Februar teilte mir Pia mit, dass es Maja gesundheitlich rapide schlechter ging und sie am 31.01.2024 im Alter von fast 15 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Die kleine Maja ist nun wieder mit ihrem Frauchen vereint, sie hatte ein wunderbares Leben bei ihrem Frauchen und im Kreise der Familie. Wir danken Pia und ihrer Familie für die liebevolle Betreuung von Maja.

Gute Reise, kleine Maja...


"Wie buchstabiert man Liebe? - Man buchstabiert sie nicht.. Man fühlt sie." (A.A. Milne)

 

Othello,

Du wunderbarer, starker, liebevoller Held und Kämpfer.

Mein Gefährte.

Ich musste Dich gehen lassen, denn Deine Kraft war aufgebraucht.

 

Du wurdest 16 Jahre und einen Monat alt.

2 Jahre und 8 Monate davon hattest Du ein Leben.

13 Jahre und 5 Monate warst Du in einem Canile auf Sardinien eingesperrt.

Dass Du diese Zeit überlebt und nicht aufgegeben hast, lässt ahnen, dass Du ein Typ, Held und unbeschreiblicher Kämpfer warst.

Und einzigartig.

 

Du warst Lebensfreude, Willenskraft, Neugier, Sanftmut und eine so außergewöhnliche Persönlichkeit.

Du warst ein Seelenhund und wirst nie vergessen werden.

 

Ich schreibe nicht nur von mir, unserer großen Familie, unseren Freunden, mit denen Du viel Zeit verbracht hast. Sondern auch von den Menschen, die Du mit mir und Nika durch meine Arbeit begleitet hast. Du hast unzählige Herzen auf eine einzigartige Weise berührt und unzählige Spuren hinterlassen. Wir haben wirklich Alle Geschichten zu erzählen, die wir mit Dir erlebt haben. Wir erinnern uns an Dich mit Lachen, mit Weinen und mit großem Staunen. Und was am wichtigsten ist, wir erinnern uns in Liebe an Dich.

 

Danke Othello.

Danke, dass Du mein (Pflege)Hund warst.

Du bist in meinem Herzen.

Du bist in so vielen anderen Herzen.

Du wirst immer fehlen.

 

Claudia mit Noah, Jule, Joshua, Nika und allen Menschen, die Othello mit seinem Wesen so sehr berührt hat ….

 

„Hast du Angst vor dem Tod", fragte der kleine Prinz die Rose. Darauf antwortete sie: "Aber nein. Ich habe doch gelebt, ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt, soviel ich konnte. Und Liebe, tausendfach verschenkt, kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben. So will ich warten auf das neue Leben und ohne Angst und Verzagen verblühen."

(A.de Saint-Exupéry)

 

Das Team Saving-dogs trauert mit Othellos Menschen - und Hundefreunden um einen großartigen Charakter, der viel zu lange sein Leben in einem Canile auf Sardinien verbringen musste. Seine Zeit bei seinem Pflegefrauchen war sicherlich die allerbeste Zeit seines Lebens und er hat die Liebe, die er dort spüren durfte, tausendfach zurückgegeben!

Run free, Großer ! Du wirst Deine Schwester Venere (Fina) wiedertreffen, die Dir vor einigen Monaten voraus gegangen ist.


Hinter dem Regenbogen geht es weiter.....

Der Himmel hat einen neuen Stern....den kleinen Fuchur..

 

...der kleine Fuchur, von seiner Familie liebevoll „Charly“ genannt, wurde auf Sardinien in einem Canile geboren. Er war wenige Wochen alt, als man ihn und seine Schwester Faith der Mutter entriss, um die Zwei in einen Gitterkäfig zu sperren. Beide hatte das Glück, nach einigen Wochen nach Deutschland ausreisen zu können, Faith fand ein Zuhause in Herne, Fuchur kam zu einer liebevollen Pflegefamilie, wo er behütet und verwöhnt wurde. Dann fand sich auch für den jungen Rüden ein Zuhause. Im Oktober 2023 wurde Fuchur von seiner Familie nach Leverkusen, in sein neues Zuhause geholt, ein schönes Happyend für den Kleinen. Leider ist das Leben nicht immer fair, Ende Dezember erreichte mich die Nachricht, dass Fuchur/Charly überfahren wurde! Lieber Charly, wir hätten dir so gerne ein langes Leben an der Seite deiner Familie gewünscht. Alle sind unendlich traurig, wir eingeschlossen, dass dein junges Leben so tragisch und viel zu früh enden musste. In der Gewissheit, dass es dir hinter der Regenbogenbrücke gut geht, wollen wir, das Team von saving-dogs, dir Lebewohl sagen!

 

Machs gut, Charly

 


Sternenhimmel für Nelly

 

Was man tief im Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren...

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

Nelly, ein liebes, großes Mädchen ist am 08.Januar diesen Jahres (2024) über die Regenbogenbrücke gegangen! Liebe Nelly, du warst einer der ersten Hunde, die wir von unserem Hope-Gelände, dass saving-dogs damals von einer privaten, sardischen „Züchterin“übernommen hatte, in ein schönes Zuhause vermitteln konnten. Die Zustände auf Hope waren damals unzumutbar für euch Vierbeiner, aber das ist eine andere Geschichte..... du meine liebe Nelly hattest DEINE Menschen gefunden! Am 29. November 2015 konntest du nach Deutschland in dein Zuhause nach Bad Salzuflen reisen. Dein Frauchen schickte mir immer wieder so tolle Fotos, du hast sie auf ihren Reisen begleiten dürfen und warst ein fröhliches, liebes Mädel voller Lebensfreude, deine Vergangenheit hast du vergessen, so schön zu sehen für uns Tierschützer! Als dein Frauchen mir schrieb, dass du dich auf deine letzte Reise begeben hast, war ich sehr traurig, aber auch so dankbar, dass deine Familie noch so viele wunderbare Jahre mit dir verbringen durfte und du mit ihr, acht schöne Jahre, die euch niemand nehmen kann. Liebe Nelly, hinter dem Horizont geht es weiter, du bist nur voraus gegangen, davon bin ich überzeugt! Mach es gut, liebe Nelly, deine Familie hat dich tief im Herzen und auch wir von saving-dogs werden immer wieder an dich denken!