Unsere Projekte

Hope
Einer unserer Schwerpunkte liegt auf Sardinien:
Die Hunde, die auf unserem Vereinsgelände HOPE eintreffen, haben nichts, wirklich gar nichts. Außer ihrem nackten Leben. Und selbst das ist manchmal nur noch ein zartes Flämmchen, das zu erlischen droht, wenn man nicht eingreift. HOPE ist der letzte Funken Hoffnung für diese geschundenen Tiere. Sie sind unschuldig, haben nicht darum gebeten, auf diese Welt zu kommen, in der sie oftmals nicht erwünscht sind.
Erfahren Sie mehr!

 

Kastrationen
Das Thema Prävention ist leidig. Bis die Straßenhundepopulation reguliert ist, wird man keine große Veränderung wahrnehmen können. Ob es soweit kommt ist ungewiss.
Gewiss ist aber, dass sich das Leid der Hunde ohne Präventionsmaßnahmen immer weiter potenziert!
Erfahren Sie mehr!

Parasitenprophylaxe

Zecken, Sandmücken, Stechfliegen, Flöhe... unsere Schützlinge auf Sardinien sind diesen lästigen und vor allem gefährlichen Parasiten tagtäglich ausgesetzt. Der Infektionsdruck ist hoch, die Krankheiten schwerwiegend, manchmal sogar tödlich.

Erfahren Sie mehr!


Lagercontainer

Ein Container zur Einlagerung des Futters auf unserer Auffangstation Hope.
Auf Sardinien haben wir oft mit widrigen Umständen zu kämpfen, die uns die Arbeit dort erschweren und langfristig zusätzliche Kosten und Mühen abverlangen.
Erfahren Sie mehr!

Spenden an Bedürftige in Deutschland
Da Tierelend weder Grenzen noch Nationalitäten kennt, setzen wir uns natürlich auch für Hunde ein, die hier in Deutschland in eine Notlage geraten sind. Sei es, dass der Besitzer überfordert ist, dass man sie aus uns unverständlichen Gründen loswerden möchte oder dass sie aus schlechter Haltung stammen etc. Hier prüfen wir individuell sehr gründlich die Sachlage und unsere Trainer nehmen den Hund, um den es geht, professionell unter die Lupe. Erst dann entscheiden wir über das weitere Vorgehen und wie dem Tier am sinnvollsten geholfen werden kann. Auch ist es uns ein Anliegen, Hunde zu unterstützen, deren Besitzer alles für ihre Tiere tun, jedoch in einem sozialen Dilemma stecken:

In Wuppertal gibt es - wie in fast jeder Stadt - Hundebesitzer, die in einer argen sozialen Misere stecken.

Menschen, die manchmal nicht wissen, was die nächste Woche bringt, denen aber dennoch wichtig ist, dass ihr vierbeiniger Freund gut versorgt ist.

Die Hunde sind zuweilen der einzige Gesprächs-und Sozialpartner, praktisch "die Familie".

Wir von saving-dogs möchten helfen, indem wir für diese Hunde regelmäßig Futterspenden zur Verfügung stellen.

 


empfehlen Sie uns weiter: