2019 beginnt mit einem Notfall – Baby Daytons unglaubliche Rettung

Sardinien, HOPE

Unsere Kollegin Claudia betritt das Gehege der D-Welpen. Die Zwerge springen, wie üblich, freudig quietschend an ihr hoch, nur ein Geschwisterchen sitzt still in einer Ecke. Claudia ist sofort alarmiert und stellt fest, dass die kleine Dayton die Pfote nicht aufsetzen kann – ihr Beinchen ist ganz schief!!

Wir wissen definitiv nicht, wie es passiert ist. Derart kleine Welpen könnten sich im Wasserablaufgitter verfangen oder beim wilden Spiel mit den Geschwistern unglücklich zwischen den Gitterstäben des Geheges hängenbleiben, oder sich an der Steinkante der Wasserstelle verletzen…Uns wäre genau aus diesem Grund eine private Pflegestelle lieber gewesen. Aber es war keine frei und es gab keine Alternative. Entweder HOPE oder Canile. Wir sind sehr betrübt über Daytons Unfall. Manchmal muss man schwere Entscheidungen treffen, um das Überleben von Welpen zu gewährleisten. Zurück zum Geschehen:

Claudia fährt sofort mit der Kleinen in die Klinik. Das Röntgenbild ist niederschmetternd: Dayton hat sich das Handwurzelgelenk gebrochen, was äußerst schmerzhaft ist. Nach der Erstversorgung und Schmerzmedikation informiert uns Claudia umfassend und wir besprechen die weitere Vorgehensweise:

Leider geben die Röntgenaufnahmen keinerlei Auskunft darüber, ob und inwiefern Bänder betroffen/gerissen sind. Dies hätte eigentlich unter Narkose geprüft werden müssen, weil dafür das Beinchen ausgerichtet und gedreht werden muss. Zu spät, sie wurde normal geröntgt und das Bein mit einem Verband fixiert. Hinzu kommt, dass auch die Wachstumsfuge in diesem Bereich liegt. Es ist von absoluter! Wichtigkeit, dass hier schnell und sorgsam operiert wird, damit Dayton in einigen Wochen ohne Folgeschäden laufen und weiter wachsen kann. Wir haben schon mehrfach Welpen und Junghunde nachoperieren müssen, weil man für komplizierte Brüche tatsächlich einen Spezialisten braucht. Eine Standard-OP auf Sardinien ist keine Option – von der Nachsorge und dem Unding, einen solchen Patienten auf HOPE zu haben, einmal abgesehen. Wir bringen Dayton nach der Klinik sofort bei Tanja und Guy, unseren immer helfenden Freunden auf Sardinien, unter.


Unsere Kollegin Martina Ruchti ist Tierärztin in der Schweiz. Sie erklärt sich nach Sichtung der Röntgenaufnahmen sofort bereit, die kleine Dayton zu operieren und hat auch eine Pflegestelle in petto, die die optimale Nachsorge eines quirligen Welpen leisten kann. Martina hat schon mehr als einen Hund nachoperieren müssen, weil der ursprüngliche Eingriff suboptimal verlief. Wie bekommen wir Dayton jetzt ganz schnell in die Schweiz?!

 

Was nun folgt, ist ein beispielloses Ineinandergreifen all der wunderbaren „Rädchen“ im saving-dogs-Getriebe! Leute – Ihr seid der Wahnsinn! Alle!

 

Wir haben 2 Tage eine Standleitung nach Sardinien, zu allen Helfern hier und in Italien, zu unserem einzigartigen Reisebüro Travelträume in Kerpen, dessen Chefin Manuela einen ganzen Tag mit Karin Flüge und Optionen checkt. Welche Gesellschaft transportiert Tiere, wo ist noch ein Platz frei, wo gibt es den kürzesten Flug, damit Dayton nicht mit Zwischenstops in Gottweißwo nach Zürich gebracht werden muss…der spärliche Winterflugplan macht alles komplizierter als üblich…

Endlich! Wir haben einen passenden Hin-und Rückflug gefunden. Für 699,- Euro nicht gerade im Angebot, aber hier steht Daytons Zukunft auf dem Spiel. Dies allein ist von Bedeutung. Wenn wir für einen Schutzbefohlenen die Verantwortung übernommen haben, darf und wird es nie halbe Sachen geben.

 

Eine Freundin von saving-dogs spendet sofort 300,- Euro für die Flüge – DANKE!

 

Es müssen unheimlich viele Dinge koordiniert und Kontaktdaten ausgetauscht werden. Jeder muss wissen, wann er wo sein muss, es dürfen keine Fehler passieren, die Papiere müssen fertig gestellt werden… Alle Telefone laufen heiß, dann endlich steht die Logistik:

Unsere Kollegin und Vermittlerin Martina Michaely übernimmt den „Höllenritt“ und wird Dayton in Sardinien abholen: Sie fliegt am 15. Januar über Rom nach Olbia. Dort wird sie von Tanja abgeholt und übernachtet bei Tanja und Guy. Am 16. Januar fährt Tanja dann Martina und Dayton zum Flughafen Alghero für den Flug nach Mailand. Danke ihr Drei, das ist ein wirklich toller Job!

In Mailand am Hauptbahnhof übernimmt Lisa, Mitarbeiterin aus der Praxis Ruchti, die kleine Patientin, um 2 Zugstunden zurückzufahren bis zur Praxis in der Schweiz. Martina Michaely fliegt zurück nach Deutschland. Dayton wird schnellstmöglich operiert. Ob der Bruch mit einer Platte oder einem Fixateur versorgt werden muss, kann erst anhand neuer Röntgenaufnahmen und während des Eingriffs entschieden werden. Wir vertrauen Martina Ruchti und ihrer fachlichen Einschätzung blind. Dayton wird optimal versorgt und kann in Ruhe genesen.

 

Die Süße war bereits vor dem Unfall adoptiert und sollte mit unserem Februar-Transport auf die Reise gehen. Wir informieren Daytons künftiges Frauchen natürlich sofort über alles und sie hält an ihrer Kleinen fest. Auch wenn es noch dauert, bis sie sie endlich in die Arme schließen kann. Danke für diese Herzenswärme!


Es wird noch einmal spannend, weil genau jetzt einige Flughäfen streiken!! Bis zum Morgen des 15. Januar wissen wir nicht, ob Martina Michaely tatsächlich mit dem angedachten Flug nach Olbia reisen kann, ob all die Arbeit nicht umsonst war… Aber es hat geklappt. Wir sind mehr als erleichtert. Nun warten wir auf Daytons Eintreffen in der Schweiz und die ersten postoperativen Infos unserer tollen Tierärztin. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Diese Rettung steht Pate dafür, dass wir – wie im Jahresrückblick 2018 beschrieben – mit wirklich großartigen Menschen, die bedingungslos zu den Hunden stehen, alles erreichen können. Danke, dass es Euch gibt!

 

Wir berichten wie es weitergeht ...



Yummina - wir müssen ihr helfen!

sie hat so verzweifelt geschrien.

 

weitere Informationen...


Lilla - Chancenlos?!

Lilla braucht Sie, damit ihre Augen wieder strahlen.

 

weitere Informationen ...

Amico verliert sein Zuhause!

Amico ist kerngesund! Das sollte eigentlich das Happy End sein, aber...

 

weitere Informationen ...

Peloso  sucht Paten

Peloso hat eine Pflegestelle in Gescher gefunden, wir sind überglücklich.

 

weitere Informationen …




Wir alle warten noch auf unser Ticket für den Transport Anfang Februar nach Deutschland!

Zucchini

... die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

 

Mehr ...

Vera

nette Hundedame im besten Alter sucht... ein Zuhause!

 

Mehr ...

Zabaione

er wartete vergeblich, seine Menschen haben ihn einfach zurück gelassen ....

 

Mehr...

Inci

hat ihr Köfferchen längst

gepackt ...

 

Mehr ...


Virna

sie war in großer Gefahr ....

 

Mehr ...

D-Welpen

 sie wurden einfach über den Zaun geworfen....

 

Mehr ...

Jason

Lieben Sie die Herausforderung?

 

Mehr...

Carlotta M

Charlottas Welt dreht sich nicht mehr ...

 

Mehr...


Deisy

... ein bescheidenes Hundeleben soll nun besser werden.

 

Mehr...

Faruk

Bildschön und zutraulich ....

 

Mehr ...

Yogi

... darf es etwas mehr sein...

 

Mehr ...

Ivy

 junges Hundemädchen möchte reisen, wie ihre Schwestern India und Indra.

Mehr...



Einkaufen und Unterstützen



 

Machen Sie einen Hund glücklich mit Ihrer Patenschaft

Verschenk doch einfach eine Hundepatenschaft!

Im Februar 2019 findet der nächste Transport unserer Schützlinge von Sardinien nach Deutschland statt.

ältere Newsletter finden Sie im

Wir suchen dringend Pflegestellen