Ab sofort unter unserem Schutz:



Telegramm von Supermaus Netty!

Ciao, hier ist Netty. Vor 14 Tagen noch hatte ich mit meinem Leben abgeschlossen. Und nun seht mich an!! Meine körperlichen Wunden sind beinahe verheilt, ich warte auf die letzten Stückchen Haut. Die Nachricht des Tages ist: Laut meiner Tierärzte darf ich im November definitiv reisen! Ich bin zwar gelähmt, aber es gibt ja schicke Rollis. Wie Ihr im Video seht, finde ich andere Hunde klasse und überhaupt bin ich ein vollkommen verschmustes Mädel. Fressen ist meine Leidenschaft. Jetzt möchte ich noch fragen: Wer möchte mir seine Liebe schenken?

Ernst gemeinte Angebote bitte an meine Vermittlerin, Karin Loebnitz, Tel 0177/7003377


Neues von Netty

Neues von Netty!

Viele Menschen nehmen Anteil an Nettys furchtbarem Schicksal und möchten helfen. Super - das könnt Ihr! Zunächst haben wir sehr gute Nachrichten: Nachdem sie dank der Medikamente und Infusionen alle Maden, Flöhe und Fliegen los sowie gut hydriert ist, erholt sich unser Mäuschen Tag für Tag. Sie frisst und trinkt eigenständig und mit Hingabe. Durch einige fantastische Salben heilen alle Wunden gut ab, wie man auf den Bildern sieht.

 

Netty ist einfach nur lieb und unheimlich geduldig bei der mehrfach täglichen Wundbehandlung. Sie ist außerdem ganz verschmust und dankbar, freut sich über jegliche Zuwendung. Alle 2 Tage muss sie in die Klinik gebracht werden zur Kontrolle. Die Blutergebnisse zeigen Entzündungswerte, der Rest ist unauffällig. Nieren- und Leberwerte sind in Ordnung. Der Leishmaniose/Filarien-Schnelltest ist, wie bereits gesagt, negativ. Netty setzt eigenständig Kot ab! Urin nur teilweise, deshalb sollte man die Blase 2x täglich ausdrücken, so dass kein Restharn darin verbleibt und Infektionen verursacht.

Nun sammeln wir für Netty und bitten Euch um rege Beteiligung:

Sie braucht einen angepassten Rollstuhl und auch die nicht unerheblichen Klinikkosten müssen natürlich gestemmt werden. Genau damit könnt Ihr ein Teil ihrer Zukunft werden – denn nun hat sie eine! Es war 2 vor 12, Netty hätte nur noch wenige Tage auf der Straße überlebt…Wir hoffen, sie bald in Deutschland zu sehen.

 

Spenden Sie ganz einfach mit PayPal:

 

   

Spendenstichwort: Netty


SCHMERZFREI FRESSEN

Die älteren und alten Hunde, die wir aus den Canili aufgenommen haben, weisen fast alle sehr schlechte Zähne auf. Manche haben bereits solche Schmerzen, dass sie kaum fressen können!
Für die Leser, die ein Canile nicht kennen, eine kurze Erklärung: Es handelt sich nicht um Tierheime wie hier. Canili sind städtische Aufbewahrungsanstalten, deren Betreiber eine Tagesprämie für jeden lebenden Hund kassieren. Es ist schlicht ein Geschäft. Eine Vermittlung ist nicht vorgesehen, es gibt so gut wie keine medizinische Versorgung und meist „etwas“ zu fressen, das wir lieber nicht näher beschreiben möchten. Die meisten Hunde vegetieren dort bis zu ihrem Tod. Leben kann man das nicht nennen. Oft kommen sie als Welpe und sterben alt, namenlos und unbeachtet in Staub und Dreck.

Die eine Möglichkeit ist, vor diesem Elend die Augen zu verschließen und nur Welpen und Junghunde zu vermitteln. Das sind wir nicht. Die andere Option ist, auch diesen geschundenen Seelen eine Chance zu geben, denn jedes Leben ist kostbar. Das sind wir. Aber wir können nur so sein, weil wir Euch an der Seite dieser Hunde wissen.
Die Zähne müssen saniert werden, da führt kein Weg dran vorbei. Dies kostet auf Sardinien 150,- bis 200,- Euro. Ihr könnt Euch vorstellen, welche Riesenlücke das in unsere Kasse reißt. Wir können all den Hunden, deren Gebiss saniert werden muss, nur gerecht werden mit Eurer Unterstützung. Alleine schaffen wir das beim besten Willen nicht!

 

Viele Hundefreunde fragen uns immer wieder, wie sie helfen können, auch wenn sie selbst keinen unserer Schützlinge adoptieren oder als Pflegestelle betreuen können. Wir wissen wie:

Bitte schenkt unseren Senioren wieder Freude am Leben und Schmerzfreiheit, indem Ihr eine Zahnbehandlung spendiert.

Wichtiges Update 26.09.2019

Es ist viel schlimmer als erwartet ...


Aktuell betroffen sind:



Ticket-Zentrale

Viele unserer Schutzbefohlenen, die noch nicht adoptiert wurden, warten sehnsüchtig auf „das Ticket“. Es ist ihr Fahrschein nach Deutschland in eine Pflegefamilie und damit der Anfang ihres (neuen) Lebens. Ausreisen sind naturgemäß mit diversen Kosten verbunden, unter anderem mit Impfungen, Parasitenprophylaxen, Entwurmungen, Traces-Bescheinigungen, EU-Ausweisen etc. Wir übernehmen diese Kosten für jeden Hund, der auf eine Pflegestelle reist. Und auch unser Shuttle-Bus kostet pro Hund und Fahrt 150,00 Euro. Das alles reißt, neben den Notfällen, Tierarztkosten und Fixkosten, natürlich permanent Löcher in unsere Kasse.

 

Auf der anderen Seite werden wir immer wieder nach Hilfsmöglichkeiten gefragt von lieben Menschen, die unsere Hunde unterstützen möchten, selbst aber keinen „Pflegi“ aufnehmen können. Hier ist eine tolle, sowohl sinnvolle als auch nachhaltige Option:

Bitte schenkt doch einem unserer Hunde für 150,00 Euro die Reise in eine Zukunft!

Spendenstichwort: Ticket-Zentrale

Es ist immens wichtig, dass die Hunde ausreisen, denn nur so werden auf HOPE Plätze frei für alle diejenigen, die heute noch in den Canili sitzen, sich auf der Straße durchschlagen oder anderweitig in Schieflage geraten sind und unsere Hilfe brauchen. Mit einer Ticketspende schenkt Ihr also gleichzeitig eine Fahrt ins Glück und einen freien Platz in Sicherheit auf HOPE. Unser Rettungsrad muss sich permanent weiterdrehen…

 



Neuigkeiten

Liebe Freunde von saving-dogs, der neue Newsletter "Von namenlosem Glück" ist erschienen.

Interesse?!

Dann bitte anmelden über das Kontaktformular und wir schicken ihn per E-Mail zu.





Titus und Thea