ES BRENNT

 

PATENSCHAFTEN

 

NEWS

NEWSLETTER
ANMELDUNG

NEWSLETTER
ARCHIV

PFLEGESTELLEN
GESUCHT



Ab sofort auf HOPE


Die Heilung der seelischen Wunden beginnt auf HOPE

 

Wir sind mit all diesen traurigen Facetten vertraut, möchten aber auch Euch unbedingt zeigen, wie unterschiedlich die Hunde reagieren, nachdem sie auf HOPE eingetroffen sind. In diesem Video kommen alle aus dem Canile Europa, wo man die Hunde mit Fangschlingen fängt und lieblos in die Transportboxen stopft. Sie waren teils lebenslänglich dort kaserniert und sind am Ende.

 

Gretchen, die zottelige graue Omi, hat sich bereits völlig aufgegeben und flieht. Sie friert bei Berührungen noch ein. Darwin (Gretchens Zellengenosse im Canile) hat trotz des langen Martyriums sein Vertrauen in uns Menschen bewahrt. Lina ist schüchtern bis unsicher, aber bereits interessiert. Der kleine Icaro, (Zellengenosse von Lina im Canile) versteckt sich in seiner Hütte und auch er ist starr vor Angst, weil er eine liebevolle Berührung weder kennt noch einschätzen kann. Diese Angst unserer Schützlinge bricht uns jedes Mal das Herz.

Aber nun kommt die Wende:

 


 Unsere Kolleginnen auf HOPE - hier Claudia – geben alles, um das Vertrauen der gepeinigten Hunde zu gewinnen. Dies sind die ersten Streicheleinheiten, die sie erfahren. Wenn sie bei uns ankommen, haben und kennen sie NICHTS. Nicht nur Futter und Pflege, vor allem Zuwendung ist es, was diese Seelen brauchen. Bald werden sie unseren Kolleginnen vertrauen. Die Pflege- oder Endstellen, zu denen diese Hunde reisen, werden dabei eventuell noch einmal bei null anfangen müssen, weil sich das zarte Vertrauen zunächst auf bekannte Personen bezieht. Die Vorarbeit ist einer der vielen Gründe, warum HOPE so unendlich wichtig ist. Es ist tatsächlich das schlagende Herz unserer Arbeit.

 

HOPE ist der Neubeginn. An diesem Ort beginnt die Heilung, bis andere sie vollenden können.


Unsere Netty hat beschlossen, sich im Fernsehen für eine eigene Familie zu bewerben und wendet sich am Ende der Sendung charmant an die Nation.

 

Nicht verpassen!

 

 am Sonntag, den 26. 1. 2020 im WDR

um 18.15 Uhr



Lichtblicke!

Unsere Netty ist seit 8. Dezember bei einer sehr liebevollen Pflegefamilie und versteht sich dort bestens mit allen Hunden und Katzen. Das erstaunt uns nicht, denn das Mäuschen ist nicht nur eine Kämpferin, sondern auch ein Sonnenschein. Trotz ihres Handicaps ist sie fröhlich und lässt sich nicht unterkriegen.

 

Gesundheitlich gibt es Neuigkeiten, die Anlass zur Hoffnung geben ...

 

hier erfahren Sie mehr

 



Dahlia - Des einen Freud, des anderen Leid…

Wir machen uns sehr, sehr große Sorgen um unsere Dahlia! Wir retteten die Junghündin zusammen mit ihrer Zellengenossin Clara Anfang Dezember aus dem Canile Europa und brachten beide in unserer Rettungsstation HOPE unter. Natürlich zusammen in einem Gehege, weil die beiden sich gut kennen. Clara gibt der ängstlichen Dahlia Sicherheit, aber sie hat bereits eine Familie gefunden und wird Mitte Januar ausreisen – was uns selbstverständlich unheimlich freut!

 

Als wir die Mädchen für einen Arzttermin und Katzentest kurzzeitig trennen mussten, bahnte sich für Dahlia eine Katastrophe an ...

 

Hier geht es weiter ....

 



Neujahrsspaziergang

 

Es war schön, auch wenn das Wetter es nicht ganz so gut mit uns gemeint hat ..

 

Die Impressionen vom Neujahrsspaziergang


Canile Europa - Eine TRAGÖDIE

Wir alle haben die Katastrophe um die 38 Hunde aus Pippolandia in den Knochen und wissen aufgrund der enormen Resonanz, die uns erreicht, dass es Euch allen genau so geht. Etwas Ähnliches ist aktuell im Gange bei den Hunden im Canile Europa - einem Ort, der schon lange traurige Berühmtheit erlangt hat. Wir müssen jetzt zusammenstehen und verhindern, dass die dort verbleibenden Seelen auch alle verloren sind:

Vor einiger Zeit wurde im Canile Europa eine Razzia durch mehrere Behörden durchgeführt, da der Betreiber (ein Tierarzt) z.B. Tagesprämien für Hunde kassierte, die bereits tot waren. Kastrationen wurden nicht vorgenommen etc. Auch fand eine medizinische Versorgung definitiv NICHT statt. Es gab Hunde, denen die Beine unversorgt abfaulten. Die ganze Situation vor Ort wurde sogar im sardischen Fernsehen übertragen und sorgte für einen Medienskandal. Leider nicht für eine Rettung der Hunde...

 

Weitere Informationen...


Ticket-Zentrale

Viele unserer Schutzbefohlenen, die noch nicht adoptiert wurden, warten sehnsüchtig auf „das Ticket“. Es ist ihr Fahrschein nach Deutschland in eine Pflegefamilie und damit der Anfang ihres (neuen) Lebens. Ausreisen sind naturgemäß mit diversen Kosten verbunden, unter anderem mit Impfungen, Parasitenprophylaxen, Entwurmungen, Traces-Bescheinigungen, EU-Ausweisen etc. Wir übernehmen diese Kosten für jeden Hund, der auf eine Pflegestelle reist. Und auch unser Shuttle-Bus kostet pro Hund und Fahrt 150,00 Euro. Das alles reißt, neben den Notfällen, Tierarztkosten und Fixkosten, natürlich permanent Löcher in unsere Kasse.

 

Auf der anderen Seite werden wir immer wieder nach Hilfsmöglichkeiten gefragt von lieben Menschen, die unsere Hunde unterstützen möchten, selbst aber keinen „Pflegi“ aufnehmen können. Hier ist eine tolle, sowohl sinnvolle als auch nachhaltige Option:

Bitte schenkt doch einem unserer Hunde für 150,00 Euro die Reise in eine Zukunft!

Spendenstichwort: Ticket-Zentrale

Es ist immens wichtig, dass die Hunde ausreisen, denn nur so werden auf HOPE Plätze frei für alle diejenigen, die heute noch in den Canili sitzen, sich auf der Straße durchschlagen oder anderweitig in Schieflage geraten sind und unsere Hilfe brauchen. Mit einer Ticketspende schenkt Ihr also gleichzeitig eine Fahrt ins Glück und einen freien Platz in Sicherheit auf HOPE. Unser Rettungsrad muss sich permanent weiterdrehen…

 



Spenden Sie ganz einfach mit PayPal:

 

   

Spendenstichwort: Krankencontainer

Zum Beispiel für einen Krankencontainer.

Hunde, die schwere, offene Verletzungen haben, müssen gerade im Süden vor jeglichen Insekten wie Fliegen etc. geschützt werden. Sie können nicht in den normalen, teilüberdachten Freiluft-Gehegen untergebracht werden, weil Insekten sofort ihre Eier in offenen Wunden ablegen und die bereits geschwächten Patienten dann noch mit einem Madenbefall der Wunden zu kämpfen hätten.

 

Weitere Informationen



Einkaufen und Unterstützen

 

Jetzt einkaufen und Gutes tun – saving-dogs e. V. bei smile.amazon.de.

 

Amazon hat eine eigene Plattform eingerichtet, über die man bei qualifizierten smile.amazon Einkäufen 0,5 % des Wertes einer gemeinnützigen Organisation gutschreiben lassen kann. Und das geht sehr einfach!

Vor dem Einkauf einfach unseren Verein "saving-dogs e. V." auswählen und dann wie gewohnt auf Amazon einkaufen. Unser Verein erhält dann automatisch 0,5 % des Einkaufswertes.

 

Jeder kleine Beitrag zählt um möglichst vielen Tieren zu helfen! Wir danken Ihnen von Herzen!

Hier geht es zu Amazon...