ES BRENNT

 

PATENSCHAFTEN

 

NEWS

NEWSLETTER
ANMELDUNG

TICKET-ZENTRALE

PFLEGESTELLEN
GESUCHT



Ab sofort unter unserem Schutz


DER BESONDERE SAVING-DOGS NEWSLETTER ~ NUR GUTE NACHRICHTEN!

Liebe Freunde von saving-dogs,

der neue Newsletter ist da. 

Dieses Jahr war und ist für uns alle nicht einfach, keine Frage. Dennoch gibt es nach wie vor so viel Gutes und Schönes; das sollten wir nicht vergessen. Deshalb ist unser Newsletter diesmal dazu gedacht, Euch mit uns zu freuen, zu staunen und trotz aller Einschränkungen hoffentlich in eine
vorweihnachtliche Stimmung zu kommen

 

Wer mehr erfahren möchte, sollte sich

 über das Kontaktformular für unseren Newsletter anmelden. Wir schicken ihn per E-Mail zu.



Doppelte Unterstützung durch Deine Spende

Am Sonntag, den 06.12.2020 startet die Stadtsparkasse Wuppertal auf gut-fuer-wuppertal.de wieder eine besondere Aktion.

Die Sparkasse Wuppertal feiert den 5. Geburtstag der Treuewelt mit einem Spendentag.

Pünktlich von 0 bis 23:59 Uhr am 06.12.2020 läuft der Sparkassen-Spendentag, bei der die Stadtsparkasse Wuppertal einen Spendentopf in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung stellt.

Jedes Projekt mit einer Spende über gut-fuer-wuppertal.de am 06. Dezember bekommt einen zusätzlichen Anteil aus dem Spendentopf.



Der saving-dogs Kalender 2021!

Wie schon im letzten Jahr haben wir wieder unseren Kalender mit tollen Bildern unserer Fellnasen aufgelegt.
Er ist verfügbar und für eine Spende von 12,- Euro inklusive Versand erhältlich.
Der Erlös kommt zu 100% unseren Hunden und HOPE zugute. Wäre das nicht ein Super-Weihnachtsgeschenk?


Ihr könnt den Kalender mit dem hier hinterlegten Formular bestellen. Bitte gebt dort Eure komplette Postanschrift und die gewünschte Stückzahl an.

Sobald der Betrag auf unserem Konto eingetrudelt ist,

schicken wir den/die Kalender los.

 

 

 

 


Endlich im Leben angekommen …endlich werden sie geliebt...

Im August stellten wir Ihnen auf „einen Schlag“ vier sehr alte Hundedamen vor.

Ihr gemeinsames Schicksal verband diese 4 Hündinnen: niemals hätten sie ihr Gefängnis verlassen können, wenn ….

…, wenn es nicht diese 4 wunderbaren Familien geben würde, die ohne Vorbehalte „ja“ gesagt haben.

 

Einen alten Hund zu vermitteln ist immer eine Herausforderung. Einen alten Hund mit unterschiedlichen „Baustellen“ aufzunehmen ist immer eine große Aufgabe.

Unseren 4 Familien und allen Adoptanten unserer Senioren in der Vergangenheit und für die Zukunft möchten wir hier ausdrücklich danken.

Es ist ein ungemein beruhigender Gedanke zu wissen, dass sie ein warmes Plätzchen haben und all die Fürsorge erfahren, die ihnen vorenthalten wurde.

 

Hier erfahren Sie wie es Loré, Mumú, Dama und Ombra aktuell geht.

 


Mumú …ist jetzt Mitglied einer „Senioren-Residenz“

Als wir Mitte August von der Existenz unserer alten Ladies Loré, Mumú, Dama und Ombra erfuhren begann auch gleichzeitig die Angst um diese 4 alten Hunde. Gerade bei den älteren Hunden tickt die Lebensuhr bereits schneller und damit ist die Sorge verbunden, ob sie es noch rechtzeitig in eine eigene Familie schaffen werden...

 

Unsere 4 alten Mädchen haben es geschafft und sind wohlbehalten am 31.10. in Deutschland angekommen!

Mumú bekam sehr schnell ihre Anfrage und deshalb mussten ihre Menschen am längsten auf die ersehnte Ankunft der alten Dame warten. Die Zeit zieht sich dann wie Kaugummi.

Aber auch das längste Warten hat ein Ende und die Adoptiveltern machten sich auf den langen Weg aus Norddeutschland zum Übergabepunkt in Hilden. Respekt dafür!

Mumú war etwas „durch den Wind“. Die Fahrer berichteten uns, dass sie die ganze Tour fast ununterbrochen gebellt habe. Als sie nun endlich von ihren Adoptanten übernommen wurde, war sie zufrieden…kein Bellen mehr.

Und das sind die (teilweise internationalen) Bewohner der „Senioren-Anlage“:

8 alte Mischlingshunde zwischen 9 und 18 Jahren….bis 40 cm 5 Hündinnen ,3 Rüden (alle kastriert) 4 Katzen im Haus, 2 Freigänger im Pferdestall (alle kastriert), 1 altes Pferd 31 Jahre,1 Ziegenbock 15 Jahre und 1 Schaf 14 Jahre.

Es ist ein Tierparadies und Mumú darf mittendrin sein und hatte keinen Moment Probleme sich einzuleben. Solange musste sie auf ihr Glück warten …. jetzt ist es perfekt!

Wir wünschen der süßen Mumú von dieser Stelle ein noch langes Leben unter den Vier- und Zweibeinern. Es zählt nicht mehr die Vergangenheit …es ist unwichtig was morgen sein wird…es gilt jeden Tag und den Augenblick zu leben…

 

Mumú lebt seit dem 31.10. in diesem Paradies auf Erden im schönen Norddeutschland und nicht weit von der Elbe.


NEUES VON TROY – LICHTBLICKE!

Unser tapferer kleiner Troy hat die Goldakupunktur erfolgreich hinter sich gebracht und war nun zur ersten Kontrolle:

Sein Orthopädiespezialist, der den Eingriff durchgeführt hat, ist hochzufrieden – und wir happy!

 

Troy ist schmerzfrei und man kann schon jetzt deutlich sehen, dass er sein Gewicht, wie gewünscht, verlagert. Außerdem strecken sich seine Vorderläufe bereits in der beabsichtigten Art und Weise! Mehr kann man nach so kurzer Zeit nicht erwarten - es läuft also bestens.

 

Damit Troy seine Vorderläufe nicht falsch belastet oder gar seitlich wegknickt, werden nun für ihn maßgeschneiderte Manschetten von einem Orthopädiemeister angefertigt. Troy muss diese Stützen nicht immer tragen, sondern nur bei seinen kleinen Spaziergängen. Besonders in unbekanntem Terrain wäre sonst die Gefahr eines Fehltrittes zu groß.

Auch eine spezielle, exakt auf ihn zurechtgeschnittene Physiotherapie ist bereits angelaufen, in Rücksprache mit seinem behandelnden Arzt natürlich. Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich Troys Gangbild und Mobilität weiter gut entwickeln.


SOS AUFRUF TROY

Unser süßer Troy hatte es, wie alle 7 T-Welpen, nicht leicht. Mit kaum 3 Wochen wurden die Geschwister am Straßenrand entsorgt wie Müll. Alle erinnern sich sicher an Tibby, die mitten auf der Fahrbahn mit so schwer verletzten Hinterläufen gefunden wurde, dass man ihr beide Pfötchen amputieren musste.

Zwar sind alle Mäuse inzwischen wohlbehalten in Deutschland und – bis auf Troy - glücklich vermittelt, aber den kleinen Mann hat es auch arg erwischt:

Troy hat eine durchtrittige Vorderhand auf beiden Seiten, was man im Volksmund auch „Entenfüße“ nennt. Deshalb darf er sich nicht übermäßig anstrengen, Spaziergänge sind auf ein Minimum limitiert. Das ist für einen knapp 6 Monate alten Jungspunt wirklich schwierig, denn Troy ist voller Tatendrang und Entdeckerlust. Er bekommt auf seiner Pflegestelle sorgfältig zusammengestellte Vitamine und Vitalstoffe, jedoch war die Vorstellung bei einem Spezialisten unumgänglich. Wir hatten das große Glück, ihn nun bei DEM Orthopäden und Schmerztherapeuten vorstellen zu dürfen.

Neben der durchtrittigen Vorderhand wurde diagnostiziert, dass Radius langsamer als Ulna wächst und somit kürzer ist und Ulna beidseits unterschiedlich schnell wachsen. Dadurch stellen sich die Vorderbeine als O- Beine dar. Man nennt dies in der Fachsprache FPC (Fragmentierter Processus coronideus).

Auch seine Hüfte ist leider nicht optimal: Der Oberschenkelkopf liegt nicht richtig in der Hüftpfanne. Die Hüfte muss jedoch unbedingt schmerzfrei und ohne weiteren Befund bleiben:

Hunde belasten normalerweise schwerpunktmäßig auf der Vorderhand, aber das kann Troy wegen seiner Vorderfüße nicht ausreichend. Dadurch verlagert er auf die Hüfte, was absolut kontraproduktiv ist. Aufgrund seines Alters (knapp 6 Monate) kann er im Moment ohne weiteres sitzen. Damit dies so bleibt und keine Fehlbelastung (verbunden mit großen Schmerzen) entsteht, müssen wir unbedingt schnell handeln!

Das alles ist ein großes Sorgenpaket, aber es gibt einen sehr guten Therapieansatz:

Der Orthopäde empfiehlt eine Goldakupunktur der Hüfte, um diese dauerhaft schmerzfrei zu stellen. Der Eingriff wird von ihm selbst durchgeführt. Außerdem braucht Troy 2 x wöchentlich eine spezielle Physiotherapie, und dies über einen langen Zeitraum. Der Orthopäde hat uns zusätzlich ein neues, von ihm entwickeltes Nahrungsergänzungs-Pulver für die Gelenke nahegelegt.

Selbstverständlich muss Troy sich weiterhin schonen. Keine ausgedehnten Spaziergänge, möglichst keine Treppen.

Troy ist so bescheiden und tapfer, macht alles klaglos mit. Wir möchten dem süßen Fratz unbedingt ein schmerzfreies Leben und das höchstmögliche Maß an orthopädischer Unterstützung ermöglichen.

 

Weil dies ein wirklich großes Projekt wird, haben wir eine ganze Sparschwein-Armada für ihn aufgestellt:

Die Goldakupunktur allein wird inklusive aller dazugehörigen Maßnahmen (Narkose, Nachsorge) etwa 1.500.- Euro kosten.

Die Preise für eine Langzeit-Physiotherapie eruieren wir im Moment, aber es ist jetzt schon klar, dass dies ebenfalls ein großes Loch in unsere Notfall-Kasse reißen wird.

Nun bitten wir alle unsere Freunde und Unterstützer für den kleinen Troy an die Front:

Bitte helft ihm, seinen Bewegungsapparat so gut wie möglich auszurichten. Er ist jung, seine Knochen weich – ABER SEINE ZEIT LÄUFT! Und das schnell, denn er ist im Wachstum…

 

Spendenstichwort: TROY

hier geht es zu Troys Vermittlungsseite

Spendenbarometer:

Andree T. 25.- €

Heike v. M. 100.- €

Iris B. 10.-€

Elke S. 60.-€

Sabine E. 25.-€

Vera R. 20.-€

Jutta K. 60.-€

Andrea M. 100.-€

Doris V. 1000.-€

Petra B. 50.- €

Iris A. 100.-€

Carola S.P. 50.-€

Gerd + Renate B. 250.-€

Susanne M.-D. 325,-€

Birgit P. 50,-€

Uschi B. 38.-€



Das Leid unserer Senioren

Was unsere Senioren still durchleiden, scheint im Vergleich unspektakulär – ist es aber nicht! Wenn wir sie aus den Canili übernehmen, haben die meisten so schlechte Zähne, dass sie kaum oder gar nicht mehr fressen können vor Schmerzen!! Das ist lebensbedrohlich und doch so einfach zu korrigieren. Auch unsere Omas und Opas sind besonders und bedürfen besonderer Menschen. Sie alle sollen noch erfahren, wie sich anfühlt, ein geliebtes Familienmitglied zu sein. Ihre Lebensuhr tickt bereits lauter. Für sie wünschen wir uns besonders dringend ein Zuhause, eine Pflegestelle und natürlich Schmerzfreiheit. Deshalb haben wir das Projekt SCHMERZFREI FRESSEN online gestellt. Wir bitten um rege Anteilnahme, denn kein Hund sollte so würdelos sein Leben beschließen.

Wie immer, geht das nur mit Euch und durch Euch. Bitte schaut Euch unsere Sorgenkinder mit dem Herzen an. Ihr könnt ihnen helfen, indem Ihr das große Sparschwein für Zahnsanierungen füllt oder ihnen ein Platz in Eurem Leben anbietet. Werdet ein besonderer Mensch für einen besonderen Hund – sie alle warten voller Hoffnung. Viele von Ihnen schon ein ganzes langes Hundeleben lang.