Judy

Geburtsdatum: 01.09.2023
Geschlecht: Hündin
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 55  cm, 17 kg
Endgröße: im Wachstum
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert / Sterilisiert:
Mittelmeercheck (MMC): nach Einreise
Ergebnis MMC:   
Handicap / Behinderung:

Störung des Wachstumsfugen-Schlusses

Krankheiten: keine bekannt
Notfall
Aufenthaltsort:

Sardinien, Hope

Meine Transportgebühr wurde gespendet durch Belinski F.

Judy sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle
Paten: 
Judy verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:
ländliche Lage / Grundstück:  gut eingezäunt
Wohnung / Reihenhaus:   
Ersthund erwünscht: gerne
kann allein bleiben:  muss erlernt werden

Sonstiges:

 


Spendenbarometer Judy

Peter M. 200,-€

Andre B. 50,-€

Birgit L. 500,-€

Honig Segen Fehr 300,-€

Stephanie F. 50,-€

Ellen T. 100,-€

 

Mike + Bettina R. 15,-€

Carola P. 50,-€

Susanne W. 100,-€

Jutta K. 100,-€

Gerd-Hans + Renate B. 500,-€

Gabriele H. 5,-€

 

Anja K. 100,-€

Melanie W. 50,-€



Update 22.05.24

Die Röntgenaufnahmen sind eingetroffen; wir haben sie sofort Spezialisten unseres Vertrauens vorgelegt:

Es handelt sich nicht um eine Fraktur, die verschoben zusammengewachsen ist, wie man auf Sardinien zunächst annahm. Bei Judy liegt eine Störung des Wachstumsfugen-Schlusses vor. Die Ursache lässt sich nicht zweifelsfrei feststellen. Möglich ist jedoch ein Trauma der Fuge, welches dann z.B. durch eine Entzündung zum vorzeitigen Wachstums-Schluss geführt hat. Der betroffene Knochen ist also nicht weitergewachsen. Der Knochen daneben aber schon, weshalb er so stark krumm gezogen wurde.

Gegebenenfalls muss man - je nachdem, wie die Bänder und Sehnen in Mitleidenschaft gezogen wurden - an eine Einsteifung (Arthrodese) denken, da Judy sehr abgewinkelt im Karpalgelenk steht. Dies kann man jedoch erst während einer OP beurteilen, die eine präzise Sicht auf Bänder und Sehnen erlaubt. Dieser Eingriff kann mangels Fachärzten nicht auf Sardinien anberaumt werden.

 

Wir suchen deshalb für unsere tapfere Judy dringend eine versierte Pflegestelle in Deutschland, die sie auf ihrem Genesungsweg aktiv begleiten wird und folgende Voraussetzungen mitbringt:

  • Anbindung an einen guten Orthopäden

  • bitte kein verspielter, hoch aktiver Ersthund

Der Eingriff sollte schnellstmöglich stattfinden, es ist wirklich eilig. Bitte meldet Euch, damit Judy möglichst Ende Juni reisen kann!

 

 

Wir haben für Judy ein großes Sparschwein aufgestellt, das die Kosten für die anstehende Operation/Korrektur ihres Beinchens abdecken soll.

Judy – 8 Monate alt, 3 Ex-Besitzer, keinen kümmerte ihr Bein

 

Eine furchtbare Bilanz, die uns erschüttert... Die kleine Judy wurde (laut Vorbesitzer) mit ca. 3 Monaten von jemandem als Notfall übernommen, dann weiterverschenkt und innerhalb dieser Familie erneut weitergereicht. Wir können nur annehmen, dass der Grund ihr Bein war. Und all diese Leute haben monatelang dasselbe getan – nämlich NICHTS.

 

Die letzten Halter sind an Claudia herangetreten, weil die vorhandene Hündin Judy nicht akzeptiert habe und man deshalb die Hunde getrennt halten müsse. Wir geben hier nur das wieder, was uns berichtet wurde – man kann dazu aber durchaus eigene Gedanken haben:

Claudia traf sich mit den Haltern, übernahm Judy und brachte sie zu unserem Tierarzt für einen Check und um einen Mikrochip setzen zu lassen. Dieser überprüfte ordnungsgemäß zunächst, ob es bereits einen Chip gibt und wurde fündig! Claudia sprach den jüngsten Halter darauf an, war berechtigterweise erbost, weil die Geschichte offenbar eine ganz andere ist. Ja, man habe den Chip mit 3 Monaten setzen lassen und Judy sei auch vor 3 Monaten geimpft worden. Es sieht also ganz danach aus, als wolle man das arme kleine Mädchen loswerden, weil die Korrektur ihres Beines nicht unerhebliche Kosten verursacht, die man nicht tragen möchte. Lieber lässt man einen Welpen monatelang mühsam herumhumpeln und fragt sich auch nicht, wie schmerzhaft das ist…

 

Nun ist Judy auf HOPE und ein ganz zauberhaftes, liebes Mädchen. Sie spielt und ist vertrauensvoll und fröhlich. Wir warten im Moment auf die Röntgenbilder, die uns die Ex-Besitzer nachreichen wollen. Zumindest dies haben sie kürzlich für Judy getan, bevor sie Claudia kontaktierten.

 

Video: 24.5.24


Ansprechpartnerin für diese Vermittlung:

 

Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7003377
E-Mail k.loebnitz@saving-dogs.de

 

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.