Babesiose

Babesien sind Protozoen (Einzeller), die in den Erythrozyten (rote Blutkörperchen) parasitieren.

 

Übertragung:

 

48 bis 72 Stunden nach Zeckenstich.

 

Direktübertragung durch infizierte Zecken – Keine Zoonose*!

 

Überträger:

 

Rhipicephalus sanguineus (Babesia vogeli) - Vorkommen in Südeuropa: Spanien, Griechenland, Süditalien…

 

Dermacentor reticulatus (Babesia canis) - Vorkommen in Nord- und Mitteleuropa: Deutschland, Polen, Ungarn, Rumänien, Kroatien, Niederlande, Belgien, Frankreich, Schweiz, Norditalien…

 

Inkubationszeit:

 

sehr kurz, sie beträgt 5-28 Tage nach einem infektiösen Zeckenstich

 

Symptome:

 

Erste unspezifische Symptome sind: Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Bewegungsstörungen und im weiteren Verlauf Lahmheiten.

 

Im akuten Stadium sind die Kardinalsymptome: colafarbener Urin und hohes Fieber (bis 42 Grad C), später zentralnervöse Störungen, hämolytische Anämie, Milz- und Lebervergrößerung, epilepsieforme Anfälle, Entzündungen der Schleimhäute (Mund -, Magen…), Gelbsucht, Blutungsneigung

 

Nachweis:

 

Wegen der kurzen Inkubationszeit ist es möglich, dass ein serologischer Antikörpernachweis selbst im akuten Stadium (noch) negativ ist!!

 

Im akuten Stadium ist eine Babesiose über einen Blutausstrich und eine PCR zu diagnostizieren.

 

Behandlung:

 

Eine Babesiose MUSS behandelt werden!!

 

Je nach Erreger 1-2 Injektionen mit Carbesia (Wirkstoff Imidocarb). Da Carbesia keine Zulassung in D hat, muss das Präparat durch den behandelnden Tierarzt in der internationalen Apotheke bestellt werden.

 

*= Als Zoonose wird eine von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheit bezeichnet.

empfehlen Sie uns weiter: