Hepatozoonose

Die Hepatozoonose ist eine Infektion - hervorgerufen durch die Kokzidien-Art Hepatozoon canis!!! Die Bezeichnung dieser Erkrankung ist irreführend, da sie weder Leber-spezifisch noch eine Zoonose ist!!!

 

Übertragung:

 

Braune Hundezecke(Rhipicephalus sanguineus)

 

Die Übertragung erfolgt durch VERSCHLUCKEN der Zecke, NICHT durch den Stich.

Inzwischen ist bekannt, dass eine pränatale Übertragung ebenfalls möglich ist.

 

Symptome:

 

Die Erkrankung verläuft zumeist unauffällig und ist häufig eher ein Zufallsbefund.

Wenigen Berichten zufolge äußert sich diese Erkrankung durch Mattigkeit, Fieber, Bewegungsstörungen, Anämie, blutigem Durchfall. Die klinischen Symptome variieren stark.

 

Nachweis:

 

Buffy Coat, PCR

 

Behandlung:

 

Diese Erkrankung ist wenig erforscht. Es gibt derzeit noch keine Therapiemöglichkeit, um den Erreger abzutöten.

 

Cave: Hepatozoon-positive Hunde dürfen auf keinen Fall mit Kortikoiden oder Immunstimulanzien behandelt werden, da sich der Erreger unter diesen Medikamenten explosionsartig vermehrt. Dies kann sehr schnell zum Tod führen!

empfehlen Sie uns weiter: