zaira


Geburtsdatum: ca. März 2023
Geschlecht: Hündin
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: 53 cm, 15 kg
Endgröße: erreicht
Gechipt / Geimpft: 
Kastriert / Sterilisiert:
Mittelmeercheck (MMC): folgt
Ergebnis MMC:   
Handicap / Behinderung: bds Bruch Femurkopf und Oberschenkelknochen
Krankheiten: keine bekannt
Notfall nein
Aufenthaltsort:

14532 Kleinmachnow

Meine Transportgebühr wurde gespendet durch Belinski F.

Zaira sucht:   
eigene Familie:
Pflegestelle: nein
Paten:   
Zaira verträgt sich mit:  
Rüden: Hündinnen:
Katzen: Kindern: verständige Kinder ab 10 jahre
Voraussetzungen / Optionen:  
Welpen- bzw Hundeschule:  
ländliche Lage / Grundstück:  ✔   alles ebenerdig!
Wohnung / Reihenhaus:   
Ersthund erwünscht: nur ganz ruhiger älterer Hund
kann allein bleiben:   muss geübt werden

Sonstiges:

 angeborene verkürzte Rute


Spendenbarometer

Die bisherigen Spenden wurden für die bereits durchgeführten OPs verwendet

 

Ina H. 200,-€

Bernhard E. 500,-€

 

 

Maria K. 600,-€

Caroline E. 50,-€

Alois + Ingrid K. 50,-€
Annett D. 100,-€

Evelyn E. 100,-€

Belinski F. 200,-€



Update 9.2.24:

Heute war Zaira’s Pflegemama mit Zaira zu ihrer ersten Physiotherapiestunde. Das war für die Kleine natürlich sehr aufregend! So aufregend, dass sie, obwohl ich vorab mit ihr im Garten war, ihr Geschäftchen dort verrichten musste. Wir arbeiten hart an der Stubenreinheit, aber das braucht noch ein wenig mehr Zeit. Zum Glück waren Frau Dr. Alexander und ihre Assistentin sehr freundlich und verständnisvoll. Heute war ein längerer Termin, da als erstes eine Anamnese und Begutachtung stattfand mit Gangbildanalyse, Stabilitäts- und Mobilitätsprüfung, Winkelmessung und Tastbefund etc. Daran schloss sich eine Behandlung mit Übungen zur Gewichtsverlagerung, isometrische Spannungsübungen im Stehen an. Anschließend wurde Zairas Quadricepskontraktur auf der Therapieliege mit Wärme und manualtherapeutisch behandelt. Abschließend erfolgte eine Tiefenwärmebehandlung mit Ultraschall. Nun hatte Zaira genug vom Liegen und Stillhalten! Weiter ging es im Stehen mit Stabilisationsübungen und Laufübungen über eine Matte, um das Anwinkeln im Knie anzubahnen. Alles mit Leckerchen, was sie mächtig motiviert hat!! Sie hat das ganz prima gemacht, war allerdings zuhause fix und fertig und hat erstmal ein Mittagsschläfchen gehalten.

 

Da ich Physiotherapeutin, allerdings für Menschen, bin, hat mir Frau Dr. Alexander Vieles fachlich dargestellt und mir Hausaufgaben mitgegeben, die ich nun täglich mit Zaira üben muss. In meiner Praxis verfüge ich auch über ein Ultraschallgerät, mit dem ich zusätzlich den Quadriceps beschallen kann. Frau Dr. Alexander hat mir alle Einstellungen und Werte per Mail zukommen lassen, da Einstellung und Intensität von der Anwendung beim Menschen etwas abweichen. In zwei Wochen haben wir den zweiten Behandlungstermin in der Physiotherapiepraxis. Eine belastbare Prognose, ob die Quadricepskontraktur langfristig zu lösen gelingt, wäre momentan nicht seriös. Insgesamt ist diese Behandlung schwierig und führt nicht immer zum Erfolg. Inzwischen hat Zaira auch Bewegungsstrategien entwickelt, um mit ihrer Einschränkung zurecht zu kommen, was ihr dadurch auch gut gelingt. Nun müssen diese Bewegungsmuster verändert und „umprogrammiert“ werden. Ob und wie gut das gelingt, wird das konsequente Üben und die Zukunft zeigen!

Ich bleibe dran.

Update 31. Januar 2024

Zaira fühlt sich auf ihrer Pflegestelle innerhalb der knappen Woche, die sie hier in D ist, schon ganz heimisch. Sie ist ein quirliges Duracellhäschen, das neugierig und angstfrei alles erkundet. Heute hat sie super brav ihren ersten Termin zum Röntgen bei dem Facharzt für Chirurgie bewältigt! Der Bruch des Oberschenkelknochens bildet bereits erfreulicherweise Kallus. Jetzt muss sie geschätzt noch etwa vier Wochen ihr Temperament deutlich zügeln. Dies ist jedoch eher eine Herausforderung für das Pflegefrauchen. 🙂

Der kleine Wirbelwind will beschäftigt werden. Am rechten Hüftgelenk muss ggf. durch einen kleinen Eingriff vom Tierarzt etwas nachgearbeitet werden. Das entscheidet sich final nach einer erneuten Roentgenaufnahme in vier Wochen. Demnächst beginnt die unterstützende Physiotherapie für die starke Kleine, die so jung schon so viel durchgestanden hat.

Danke an alle, die uns und Zaira zur Seite stehen.

Roentgenaufnahmen vom 31.1.24


Update 21.Januar

 

Voller Freude dürfen wir verkünden, dass die zauberhafte Zaira eine super kompetente Pflegestelle in der Nähe von Berlin  gefunden hat undbereits kommendes Wochenende ausreisen kann. Juhu !

Wir berichten in Kürze gerne weiter. J

 

Hier kommt Ihr zu Zaira's Vermittlungsseite



SOS – Zaira braucht eine versierte PS mit Anbindung an Physiotherapie

Unsere kleine Kämpferin Zaira hat 2 komplizierte Operationen erfolgreich hinter sich gebracht und ist inzwischen auf HOPE. Das hört sich zunächst gut an und das ist es ja auch: Ihr Leben konnte durch Eure tatkräftige Unterstützung gerettet werden! Doch nun muss es unbedingt weitergehen, damit Zaira vollständig genesen kann.


Sie darf sich noch nicht überanstrengen, nicht spielen, rennen oder toben. Das bedeutet mehrfach täglich einen 10-Minuten-Spaziergang an der Kurzleine, damit sie sich lösen kann. Die kleinen, kontrollierten Ausflüge sind auch unerlässlich, damit ihre Muskeln sich nach dem längeren, aber notwendigen Still-Liegen (vor der Operation) nicht weiter zurückbilden. Sie braucht jetzt genau das Gegenteil: Behutsamen Muskelaufbau. Dies erreicht man durch gezielte, regelmäßige Physiotherapie.

 

Auf HOPE ist Zaira zwar in Sicherheit und wird bestmöglich betreut, aber Ihr wisst es alle:
Eine Auffangstation, und sei sie noch so liebevoll und aufmerksam geführt, kann die nächste Phase der Genesung nicht so bedienen, wie es nötig wäre. Zaira muss idealerweise ständig unter Aufsicht sein, damit sie nicht herumspringt (das geht auch im Gehege). Sie ist jung, bewegungsfreudig und kann nicht verstehen, wieso sie nichts darf, was Spaß macht. 

 

Wir suchen deshalb händeringend eine versierte Pflegestelle. Es darf kein junger, agiler Hund dort sein, weil man sich dann vermutlich gegenseitig zum Spielen und Toben auffordern würde. Zaira kann und soll jedoch durchaus ruhig! in der Wohnung herum wuseln. Sie sollte möglichst keine Treppen laufen; Spaziergänge wie oben: Mehrfach täglich 10 Minuten, grundsätzlich an einer kurzen Leine. Das gilt auch für den Garten. Keine Schleppleine bitte, die würde ihr zu viel Spielraum bieten.
Ganz entscheidend ist, dass Zaira regelmäßig mit ihrer PS zu einer fundierten Physiotherapie geht

 

Wer kann helfen? Unser Mäuschen sollte unbedingt Ende Januar mit dem nächsten Shuttlebus reisen.

Bitte meldet Euch bei Karin Loebnitz unter k.loebnitz@saving-dogs.de oder Tel. 0177-7003377. Danke!

 


Update 08.12.23

Zaira an Tag 3 nach ihrer 2. OP 🍀🎉

 


Update 05.12.23

Zairas OP muss aus klinikinternen Gründen um ein paar Tage verschoben werden.

Die gute Nachricht: Kot- und Urinabsatz funktionieren einwandfrei! Keine Lähmungserscheinungen bisher.

Update 02.12.23

Zaira wurde am 01.12.23 in einem mehrstündigen, komplizierten Eingriff operiert. Es hat sich herausgestellt, dass es auch einen älteren Bruch gab, der bereits Kallus gebildet hatte, schief zusammengewachsen war und nicht von dem letzten Autounfall herrührte. Diese alte Fraktur musste während der OP erneut gebrochen werden, um alles so zu reponieren, dass es sich in normaler Lage befindet und richtig zusammenwachsen kann. Zaira hatte also schon vor dem Unfall über einen längeren Zeitraum unvorstellbare Schmerzen!!

Am Montag, den 04.12.23, muss unser tapferes kleines Mädchen noch einmal unters Messer, dann wird das Becken gerichtet und die Hüfte überprüft. Alles in einer Operation durchzuführen, wäre für ihren geschwächten Körper zu anstrengend gewesen.

 

Eine häufige Frage die uns derzeit gestellt wird: Warum wurde die Maus nicht nach D gebracht, um sie dort operieren zu lassen? Da Zaira nicht geimpft war, als der Unfall passierte, können und dürfen wir sie nicht nach Deutschland reisen lassen. Sie benötigt laut Einreisevorschrift eine Tollwut-Impfung, die mindestens 21 Tage alt sein muss. So lange kann man bei derart gravierenden Verletzungen nicht warten. Wir hoffen, dass es nach der 2. OP bergauf geht; sie hat jedoch einen langen Weg der Rekonvaleszenz vor sich.

 

Wir melden uns nach der 2. OP mit Neuigkeiten. Bis dahin: Bitte alle Daumen drücken!

 


Und das ist leider wortwörtlich so: Zaira ist etwa 10 Monate alt und wurde nach einem schweren Autounfall ins Canile eingeliefert. Einer ersten Röntgenaufnahme zufolge sind ihre Verletzungen gravierend und extrem schmerzhaft: Ihr Becken ist gebrochen, ebenso ein Oberschenkelknochen. Es sieht außerdem so aus, als seien die Femur-Köpfe regelrecht abgerissen. Das alles ist in mehrfacher Hinsicht ein Albtraum:

 

Wir versuchen im Moment, Zaira aus dem Canile herauszubekommen und einen zeitnahen OP-Termin in einer renommierten Klinik in der Nähe von Olbia zu realisieren. Wir brauchen weitere Röntgenaufnahmen, um uns ein genauesBild der Verletzungen machen zu können. Eines ist klar: Die Operation wird ein großer Eingriff werden und kostenintensiv sein.

Außerdem darf sich die kleine Maus nicht viel bewegen und schon gar nicht laufen, was bei einem so jungen Hund eine Herausforderung ist. Wir wissen im Moment noch nicht, wo wir sie postoperativ unterbringen sollen. Sie kann dann weder in einer Pension noch auf HOPE untergebracht werden, weil sie aus obigen Gründen ständig beaufsichtigt werden muss. Die Klinik hat keine stationäre Betreuung….es ist zum Verzweifeln! Am liebsten würden wir Zaira hier in einer Fachklinik operieren lassen, aber das geht nun mal leider nicht. Sie ist noch im Wachstum, was man ebenfalls berücksichtigen muss….

 

 

Viele Probleme, ein Hilferuf:
Unsere kleine Patientin braucht jede Unterstützung, die Ihr ihr geben könnt!

 


Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

Karin Loebnitz
Mobil: 0177/ 7003377
E-Mail: k.loebnitz@saving-dogs.de

 

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.

In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.

Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit machen.
Krankheiten  geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.